Anzeige
16. Februar 2011, 17:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds baut Energie als drittes Standbein auf

Das börsennotierte Emissionshaus Lloyd Fonds plant eine Offensive im Energie-Bereich. Wie das Unternehmen bei einem Presse-Roundtable in Hamburg verriet, wurde zu diesem Zweck bereits ein komplettes Spezialisten-Team von der Commerzbank abgeworben.

Windkraft-windenergie-windr Der in Lloyd Fonds baut Energie als drittes Standbein auf

Mit der neu verplichteten, vierköpfigen Experten-Mannschaft will die bislang vor allem auf Schiffs- und Immobilienfonds fokussierte Lloyd Fonds das Segment Energie als dritte Assetklasse aufbauen. Entgegen dem aktuellen Branchentrend setzen die Hanseaten allerdings nicht in erster Linie auf Solarfonds. Im Vordergrund soll stattdessen das Thema Wind stehen.

Bereits im zweiten Quartal 2011 soll das erste Beteiligungsangebot an den Start gebracht werden. Lloyd Fonds hatte bereits 2002 und 2005 zwei Windkraftfonds platziert. Die damalige Vorliebe der Initiatorenbranche für Windanlagen hat allerdings – nicht zuletzt aufgrund des Wegfalls des Steuerprivilegs vor rund sechs Jahren – deutlich nachgelassen. Die Lloyd-Fonds-Ansage, diesen Bereich künftig zu etablieren, kommt deshalb durchaus überraschend.

Der Initiator ist indes fest davon überzeugt, dass das Thema für Privatanleger wieder in den Vordergrund rücken wird. Lloyd Fonds verlässt sich dabei unter anderem auf Studien und Marktdaten des Bundesverbands Erneuerbare Energien. Demnach stammten 2010 bereits rund 17 Prozent des in Deutschland verkauften Stroms aus Windenergie.

Den Aufbau der neuen Sparte leitet Christian Schulz (34), der in den letzten Jahren in verschiedenen Funktionen für die Commerzbank tätig war. Seit Anfang 2006 verantwortete er dort als Direktor die Finanzierung für internationale Projekte im Bereich erneuerbare Energien und die Betreuung internationaler Kunden aus dem Energiesektor.

Zu seinem Team gehören Maria Lehner, Christian Rehnke und Hans Ulrich Brack. Zusammen haben sie laut Lloyd Fonds in den vergangenen fünf Jahren ein Investitionsvolumen von mehr als 2,5 Milliarden Euro arrangiert. (hb)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. Der nachhaltige Erfolg von Emissionshäusern, die Ihre Vertriebsfahne nach dem Wind halten, ist schlicht nur noch eine Frage der Zeit…

    Kommentar von Torben — 17. Februar 2011 @ 13:44

  2. […] im Energie-Bereich. Wie das Unternehmen bei einem Presse-Roundtable in Hamburg verriet, wurde […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Lloyd Fonds baut Energie als drittes Standbein auf | Mein besster Geldtipp — 17. Februar 2011 @ 07:05

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Wintereinbruch: Diese Pflichten haben Eigentümer und Mieter

Der Winter ganz Deutschland im Griff: Selbst in schneearmen Regionen und Städten wie Köln bleibt die weiße Pracht auf Straßen und Gehsteigen liegen. Die Winterlandschaft bringt Verpflichtungen für Hauseigentümer oder Mieter mit sich – zum Beispiel die gesetzliche Pflicht zum Schneeräumen. Auch versicherungstechnisch ist das Räumen und Streuen des Gehwegs relevant.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

Tim Bröning: Worte statt Taten

Viele Menschen starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Sie möchten häufiger ins Fitnessstudio gehen, weniger Süßigkeiten essen und sich generell einen gesünderen Lebenswandel zulegen.

Die Bröning-Kolumne

mehr ...

Berater

BVK aktualisiert IDD-Checkliste

Die von Professor Dr. Matthias Beenken von der Fachhochschule Dortmund zusammen mit dem Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) erstellte Checkliste zur rechtskonformen Umsetzung der EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD ist finalisiert worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...