11. Oktober 2011, 14:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Marktübersicht: 311 Beteiligungsofferten im vierten Quartal

Unter den Neuprodukten soll sich zudem der ein oder andere deutsche Immobilienfonds finden – das derzeit wohl gefragteste Segment. Das dortige Marktangebot hat sich entsprechend im Vergleich zum Vorjahr um zwölf erhöht. Auch die VGF-Platzierungszahlen für das erste Halbjahr 2011 weisen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von 46 Prozent in diesem Segment aus. Zu den Umsätzen trugen aber auch großvolumige Offerten bei, allen voran der DWS Access-Fonds, der in die Deutsche-Bank-Türme investiert. Rund 334 Millionen Euro Eigenkapital warb die Initiatorin zwischen Mai und August für ihren Mega-Fonds ein. Weitere großvolumige Kaliber werden derzeit noch platziert.

Im Geschäft mit Auslandsobjekten ist die Anzahl der Fonds im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen. Als Lieblingsziel der deutschen Initiatorenschaft konnten sich die Niederlande behaupten. Wieder hoch im Kurs bei den hiesigen Emissionshäusern ist London. Das Grünwalder Emissionshaus KGAL bietet seit Mai 2011 eine nachhaltige Gewerbeimmobilie unweit der U-Bahn-Station „Monument“ an. Die Konkurrenz aus München ist auch vor Ort: Seit September 2010 vertreibt Real I.S. einen Englandfonds, der in ein an eine Behörde vermietetes Bürogebäude mit historischer Fassade in Midtown investiert. Hannover Leasing hat noch für das dritte Quartal 2011 seinen ersten Immobilienfonds an der Themse angekündigt. Investitionsobjekt ist das für rund 139 Millionen britische Pfund (circa 157,8 Millionen Euro) erworbene, 2009 fertiggestellte Bürogebäude “30 Crown Place” in der “City”. Die Münchener erachten den dortigen Immobilienmarkt unter anderem deshalb als sehr attraktiv, weil er sich nach dem Einbruch infolge der Finanzkrise als einer der ersten wieder erholt hatte. Zudem seien Immobilieninvestitionen in Großbritannien speziell für deutsche Privatanleger aufgrund der hohen Steuerfreibeträge und des günstigen Doppelbesteuerungsabkommens sehr attraktiv. Geschäftsführer Dr. Hubert Spechtenhauser ergänzt: “Darüber hinaus gilt der Londoner Immobilienmarkt aufgrund der rechtlichen und politischen Stabilität Großbrianniens in Verbindung mit im internationalen Vergleich weit überdurchschnittlicher Markttransparenz und hoher Professionalisierung als besonders investorenfreundlich.”

Seite 3: Diversifikation über alternative Auslandsmärkte, Green Buildings und institutionelle Anleger

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas-Cook-Kunden sollen Ansprüche beim Insolvenzverwalter anmelden

Das Justizministerium hat Pauschalreise-Kunden der insolventen Thomas Cook aufgefordert, ihre Ansprüche nicht nur bei der Versicherung, sondern auch beim Insolvenzverwalter anzumelden. Das sei Voraussetzung dafür, das versprochene Geld vom Bund zu erhalten, teilte das Ministerium am Freitag mit.

mehr ...

Immobilien

Neues Finanzierungskonzept: Sorgenfrei im Alter

Viele Menschen möchten sich im Rentenalter Wünsche und Träume erfüllen. Die notwendigen Geldmittel stecken dabei oftmals im Eigenheim fest. Um sich mithilfe der Immobilie den Lebensabend zu finanzieren, gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. Welche das sind und welche Vor- und Nachteile sie bieten, zeigt der Vergleich der Immobilienverkaufsmodelle.

mehr ...

Investmentfonds

London: Werden keine “Empfänger von EU-Regeln” nach Brexit

Unternehmerverbände in Großbritannien zeigen sich vor dem Brexit besorgt. Sie fürchten hohe Kosten durch Handelsbarrieren und warnen vor Preiserhöhungen für britische Verbraucher. Doch ihre Forderungen angesichts der Befürchtungen finden beim Finanzminister kein Gehör.

mehr ...

Berater

Sonntagsfrage unter Vermittlern: FDP siegt, SPD ohne Chance

Bei Finanzvermittlern steht weiterhin die FDP in der Gunst ganz oben, wenn es um die nächste Bundestagswahl geht. Das hat das 12. AfW-Vermittlerbarometer im November 2019 mit über 1.500 teilnehmenden Vermittlern ergeben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Winzerverband schlägt Schadenersatz statt Strafzölle auf Wein vor

Statt der Strafzölle auf Wein sollte die Bundesregierung den USA nach einem Vorschlag des Weinbauverbands Rheinhessen eine Schadenersatzzahlung anbieten. “Die deutsche Politik sollte jetzt unkonventionelle Lösungen anstreben”, erklärte Verbandspräsident Ingo Steitz.

mehr ...