14. Februar 2011, 13:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mein Haus, mein Schiff, mein Solarkraftwerk…

Der Münchener Initiator Wealth Cap hat einen neuen Fonds angekündigt, der in ein Portfolio aus bis zu sieben Sachwerte-Anlageklassen investieren will. Als Zielgesellschaften sollen sowohl institutionelle Fonds und Publikumsofferten als auch reine Objektgesellschaften in Frage kommen.

Gabriele-volz-127x150 in Mein Haus, mein Schiff, mein Solarkraftwerk...

Gabriele Volz, Wealth Cap

Auf doppelte Gebührenstrukturen wollen die Münchener weitgehend verzichten. So würden bei Investitionen in hauseigene Fonds keine Gebühren erhoben. „Der neue Fonds ermöglicht den Investoren eine vergleichsweise hohe Streuung und macht die Anlageklasse der Sachwerte vielen Anlegern auf breiter Basis zugänglich“, lobt Gabriele Volz, als Geschäftsführerin für die Bereiche Marketing, Vertrieb und Kundenservice bei Wealth Cap verantwortlich, das Fondskonzept.

Erste Investitionen in ein Startportfolio sollten noch im Jahr 2011 erfolgen , zumal sich der Investitionszeitraum über drei Jahre bis 2014 erstrecke. Ein Jahr später sollen die Anleger erste Ausschüttungen erhalten. Zu den Investitionskriterien zählen nach Angaben des Emissionshaus unter anderem, dass die Emittenten der jeweiligen Zielfonds mindestens zwei Vorgängerfonds aufgelegt haben und seit mindestens drei Jahren im jeweiligen Bereich tätig sein.

Durch die Fokussierung auf institutionelle Fonds, könnten Privatanleger an Finanzstrategien teilhaben, die sonst nur professionellen Investoren zugänglich sind. Zudem könne das Beteiligungsangebot nicht nur per Einmalzahlung, sondern zusätzlich über eine Vermögensaufbauvariante gezeichnet werden. Dabei müssen lediglich 40 Prozent nebst fünf Prozent Agio der Zeichnungssumme sofort erbracht werden. Der Differenzbetrag kann über 24 Monatsraten eingezahlt werden.

Wealth Cap plant, mit dem Beteiligungsangebot 100 Millionen Euro Eigenkapital bei den Anlegern einzuwerben, die ab 5.000 Euro plus fünf Prozent Agio einsteigen können. Bei der geplanten Laufzeit von 15 Jahren kalkulieren die Münchener mit einem Gesamtmittelrückfluss von 188 Prozent des eingezahlten Kommanditkapitals. Die Einkünfte aus der Beteiligungsgesellschaft werden als Einkünfte aus Gewerbebetrieb veranlagt. (af)

Foto: Wealth Cap

1 Kommentar

  1. Hört sich gut an!
    Aber in geschlossene Fonds würde ich maximal 5% meines Gesamtvermögens investieren.

    In diesem Fall 5 TEUR = 100 TEUR Anlagekapital.

    Wenn man weniger hat, würde ich davon die Finger lassen!

    Kommentar von Onassis — 14. Februar 2011 @ 23:26

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grauer Kapitalmarkt: Anbieter fischen in sozialen Medien

Über Facebook, Instagram & Co. bauen fragwürdige Unternehmen Kontakt zu jungen Interessenten auf und wollen sie für ihre Geldanlagen gewinnen. Die Marktwächter-Experten der Verbraucherzentrale Hessen stellten fest, dass die untersuchten Angebote undurchsichtig sind. Oft scheinen Schneeballsysteme dahinter zu stecken.

mehr ...

Immobilien

Offene Immobilien-Publikumsfonds knacken 100-Milliarden-Euro-Marke

Das Nettofondsvermögen aller offenen Immobilien-Publikumsfonds erreichte zum Ende des ersten Quartals 2019 laut BVI rund 101,1 Mrd. Euro. Damit wurde erstmals die Marke von 100-Milliarden-Euro überschritten.

mehr ...

Investmentfonds

Energiewende: Das ist jetzt von Vermögensverwaltern gefordert

Enormer Erfolg grüner Parteien bei den Wahlen zum Europaparlament oder auch die Fridays for Future-Bewegung – das Thema Klimawandel ist in aller Munde. Zugleich mehren sich die Rufe nach stärkeren politischen Maßnahmen. Ein Kommentar von Eva Cairns, ESG Investment Analyst bei Aberdeen Standard Investments.

mehr ...

Berater

Bundesrat billigt neue Regeln für Wertpapierhandel

Ab 21. Juli 2019 gilt europaweit die EU-Prospektverordnung. Sie soll für mehr Anlegerschutz sorgen: durch bessere Informationen bei Angebot und Zulassung im Wertpapierhandel an den Börsen. Die vom Bundestag dazu beschlossenen innerstaatlichen Änderungen hat der Bundesrat am 7. Juni 2019 abschließend gebilligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

OLG Celle: Anlagevermittler muss Schadensersatz leisten

Ein Finanzanlagenvermittler ist aufgrund eines Prospektfehlers Schadensersatz pflichtig. Dies urteilt nun das Oberlandesgericht Celle in einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann geführten Verfahren. Was das Urteil für Andere bedeutet. 

mehr ...