22. August 2011, 13:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MPC Capital gibt Vertriebsstartschuss für Studentenapartment-Fonds

Anleger des MPC Deutschland 11 aus dem Hamburger Emissionshaus MPC Capital beteiligen sich an fünf Studentenwohnanlagen in vier Universitätsstädten, die in den kommenden 14,5 Jahren an den Projektentwickler Youniq verpachtet sind.

MPC-Deutschland-11-126x150 in MPC Capital gibt Vertriebsstartschuss für Studentenapartment-Fonds

So wohnt man heute als Student.

Das Fondsportfolio soll sich aus zwei bereits errichteten Apartmentanlagen in Greifswald, einem fertiggestelltem Objekt in Karlsruhe sowie jeweils einem im Bau befindlichen Studentenwohnheim in München und Frankfurt am Main zusammensetzen. Spätestens Anfang 2013 sollen alle 877 Wohneinheiten bezugsfertig sein.

Die Fondsimmobilien stammen aus dem Bestand der ebenfalls börsennotierten und in Frankfurt ansässigen Youniq AG, die sich eigenen Angaben zufolge bereits im Jahr 2009 auf das Segment studentisches Wohnen spezialisiert und bereits an acht Standorten mit rund 1.900 Wohneinheiten vertreten sei. Die Hanseaten und die Hessen hatten bereits im Frühsommer eine Kooperation beschlossen und die Emission weiterer vergleichbarer Fondsprodukte angekündigt.

Die Apartments sind durchschnittlich 22 Quadratmeter groß und mit einer Einbauküche, einem Schreibtisch, Bett und Einbauschränken sowie einem eigenen Bad ausgestattet. Die sogenannte “All-in-Miete” liegt je nach Standort zwischen 375 und 600 Euro und deckt alle Nebenkosten für Heizung, Wasser, Strom, Kabel-TV sowie Highspeed-Internet ab.

Die Tochtergesellschaft Youniq Service GmbH wird die Studentenapartments für einen Zeitraum von 14,5 Jahren pachten und damit Leerstandsrisiken sowie die Instandhaltungskosten tragen. Die Nutzungsvereinbarung sieht neben zwei Verlängerungsoptionen um jeweils fünf Jahre einen anfänglichen Pachtzins für alle Einheiten in Höhe von 3,7 Millionen Euro bei einer jährlichen Indexierung von 1,8 Prozent vor.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Fonds beträgt gut 69,1 Millionen Euro inklusive Agio. Den Kaufpreis der Objekte einschließlich der Möblierung beziffert MPC auf gut 62,7 Millionen Euro und gibt den Kaufpreisfaktor mit 16,95 an. Knapp 33 Millionen Euro will der Initiator bei Anlegern einsammeln, die sich ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen können. Die jährlichen Ausschüttungen in Höhe von 5,75 Prozent vor Steuern sollen quartalsweise ausbezahlt werden. Über die geplante Laufzeit von zwölf Jahren wird ein Gesamtmittelrückfluss von rund 186 Prozent des eingezahlten Kapitals ohne Agio in Aussicht gestellt. (af)

Foto: MPC Capital

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grundrente beschlossen: Das sollten Sie wissen

Das Bundeskabinett hat die Grundrente beschlossen. Laut Bundesministerium bekommen ab 2021 rund 1,3 Millionen Menschen mit kleinen Renten einen Zuschlag zu ihren Bezügen, wenn sie mindestens 33 Jahre Rentenbeiträge aus Beschäftigung, Kindererziehung oder Pflegetätigkeit nachweisen können. Kosten für den Steuerzahler im Einführungsjahr: Mindestens 1,3 Milliarden Euro. Die Finanzierung ist aber noch unklar. Eine Einkommensprüfung soll sicherstellen, dass Bedarf besteht.
 Rechtsexperten der Arag informieren über die neue Grundrente ab 2021
.

mehr ...

Immobilien

Modernisierungen: Verbrauchern droht Kündigung durch beauftragte Handwerker

Können Modernisierer ihrem Handwerkerbetrieb keine zusätzliche Sicherheit über die vollen Kosten der Baumaßnahme stellen, droht ihnen die kurzfristige Vertragskündigung.

mehr ...

Investmentfonds

Goldinvestment mit gutem Gewissen?

In Zeiten des Klimawandels stehen Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei vielen Verbrauchern hoch im Kurs. So verzichten sie beispielsweise auf Plastikverpackungen und bevorzugen vermehrt regionales Bio-Gemüse. Doch nicht nur bei Nahrungsmitteln spielt die Umweltbilanz der Produkte eine wichtige Rolle. Auch der Abbau von Gold, das zu Schmuck, Münzen oder Barren weiterverarbeitet wird, geht oftmals auf Kosten der Natur.Welche umweltbewussten Alternativen Interessenten zur Verfügung stehen.

mehr ...

Berater

Urteil im Rechtsstreit von Huk Coburg gegen Check24 im April

Das Kölner Landgericht will in zwei Monaten über eine Klage des Versicherers Huk Coburg gegen die “Nirgendwo Günstiger Garantie” des Onlinemaklers Check24 entscheiden. Bei der mündlichen Verhandlung am Dienstag legte die Kammer den Urteilstermin auf den 22. April fest, wie eine Gerichtssprecherin anschließend sagte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Abschied auf dem Sachwerte Kolloquium

Der ranghöchste Vertreter der ehemaligen BSI-Mitglieder im Immobilienverband ZIA legt vorerst keine geschlossenen AIFs mehr auf. Für die Position der Branche ist das vor allem in Bezug auf die ohnehin verbesserungsfähige Selbstdarstellung ein weiterer Rückschlag. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Blick ins Grundbuch: Was alles wichtig ist

Ob für den Immobilienkauf oder -verkauf, am Grundbuchauszug führt kein Weg vorbei. Denn der Grundbuchauszug enthält alle notwendigen Informationen, die für den Kauf- oder Verkaufsprozess bei Immobilien wichtig sind. Was genau ein Grundbuchauszug ist und wo der Antrag zur Grundbucheinsicht gestellt werden kann, erklären die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler.

mehr ...