20. September 2011, 10:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neitzel & Cie. setzt Deutschland-Solarfonds-Reihe fort

Das Hamburger Emissionshaus Neitzel & Cie. konnte seine Fotovoltaikofferte Solarenergie 2 Deutschland vorzeitig mit einem Platzierungsvolumen von 15 Millionen Euro schließen. Der Nachfolger steht schon in den Startlöchern.

BerndNeitzel Online1-127x150 in Neitzel & Cie. setzt Deutschland-Solarfonds-Reihe fort

Bernd Neitzel, Neitzel & Cie.

Knapp sechs Monate benötigte der Initiator, um das Kommanditkapital für seinen zweiten Solarfonds einzusammeln. Wie die Hanseaten mitteilen, stünde die Investitionsphase kurz vor dem Abschluss. Der Fonds beteilige sich an heimischen Fotovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 25 Megawattpeak.

Das Nachfolgeprodukt Solarenergie 3 Deutschland solle noch im Herbst 2011 in den Vertrieb gehen. „Der Kurzläuferfonds wird mit strengen Investitionskriterien sowie in Zusammenarbeit mit ausgewählten Generalübernehmern ausschließlich in schlüsselfertige Solarparks in Deutschland investieren“, erläutert Bernd Neitzel, Geschäftsführender Gesellschafter, das Fondskonzept. Dabei würden die Generalübernehmer stets mit eigenem Kapital beteiligt bleiben, sodass ein hohes Maß an Interessengleichheit und Sicherheit für die Anleger über die gesamte Beteiligungslaufzeit gewährleistet werden könne, so der Initiator. Die Investitionsobjekte könnten die im Vergleich zu heute höheren Einspeisevergütungen der Jahre 2010 / 2011vereinnahmen. (af)

Foto: Neitzel & Cie.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Spahn schließt höhere Beiträge zur Pflegeversicherung nicht aus

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn schließt nicht aus, den Pflegeversicherungsbeitrag stärker anzuheben als bisher geplant. Ihm zufolge halten die Pflegekassen eine Erhöhung um 0,5 Beitragssatzpunkte zum 1. Januar 2019 für notwendig.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: Umsatzrekord am Logistikmarkt

Das erste Halbjahr am deutschen Lager- und Logistikimmobilienmarkt war mit 3,4 Millionen umgesetzten Quadratmetern das stärkste seit Aufzeichnungsbeginn und übertraf das Vorjahresergebnis um 17 Prozent. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des Immobiliendienstleisters CBRE.

mehr ...

Investmentfonds

Wettbewerb der Internet-Giganten

Die Konkurrenz unter den größten Internet-Unternehmen wächst. Das liegt auch daran, dass sie nicht mehr die Favoriten unter den Technologie-Werten sind. Noch unterschätzen viele Anleger, dass die Renditen unter dieser Entwicklung sinken werden. Gastbeitrag von Hyun Ho Sohn, Fidelity

mehr ...

Berater

Chef der Londoner City: Brexit-Whitepaper ist enttäuschend

Der Lord Mayor der City of London, Charles Bowman, ist enttäuscht von den Plänen der britischen Regierung für die künftigen Beziehungen zur Europäischen Union nach dem Brexit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vermögensanlagen: So geht es nach dem P&R-Schock weiter

Die Pleite des Container-Marktführers P&R und die EEG-Reform haben dem Segment der Vermögensanlagen-Emissionen zugesetzt. Doch die verbleibenden Anbieter bleiben erstaunlich gelassen. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...