11. November 2011, 16:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VGF-Mitglieder ziehen ernüchternde Platzierungsbilanz

Zwischen Juli und September 2011 haben die 44 im VGF Verband Geschlossene Fonds organisierten Emissionshäuser knapp 666,9 Millionen Euro bei den Anlegern eingeworben. Im Vorquartal lag die Platzierungsleistung noch bei 1,06 Milliarden Euro.

Rombaquer in VGF-Mitglieder ziehen ernüchternde Platzierungsbilanz

VGF-Sprecher und Geschäftsführer Eric Romba

Das Platzierungsvolumen der VGF-Initiatoren sank stetig von einem Sommermonat zum anderen: Konnten sie im Juli noch rund 270,8 Millionen Euro für ihre Beteiligungsangebote einwerben, waren es im August lediglich 225,35 Millionen und im September 170,78 Millionen Euro. Immerhin beteiligten sich die institutionellen Investoren mit rund 76,2 Millionen Euro an den angebotenen Sachwerten und trugen damit erneut einen bedeutenden Teil zum Quartalsergebnis bei. Gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht das einer Steigerung von 254 Prozent.

Der Verband sieht in der Schuldenkrise die wesentliche Ursache für die verhaltene Anlegerresonanz auf die Beteiligungsangebote seiner Mitglieder. “Der Rückgang der Eigenkapitalplatzierung bei geschlossenen Fonds liegt auf einer Linie mit den Mittelabflüssen bei Investmentfonds und ist damit Spiegelbild der Euro-Krise”, so Eric Romba, Hauptgeschäftsführer des VGF Verband Geschlossene Fonds. Anleger sind nach Einschätzung des Verbandes derzeit nur in sehr geringem Maße bereit, ihre vorhandene Liquidität in mittel- und langfristigen Kapitalanlagen zu binden.

“Die Zeiten sind wie sie sind. Daraus entsteht für uns als Branche – Anbieter wie Vertriebe – die Aufgabe, den Kunden intensiv zu informieren, welche Bedeutung Sachwertinvestitionen im Umfeld von Niedrigzinsen und steigender Inflation haben“, sagt Romba weiter. (af)

So haben sich die Platzierungsergebnisse der VGF-Initiatoren in den einzelnen Anlageklassen binnen Jahresfrist entwickelt:

Platzierungsergebnisse 3 Quartal 2010 Bis 3 Quartal 20112-1023x524 in VGF-Mitglieder ziehen ernüchternde Platzierungsbilanz

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Renten steigen um mehr als drei Prozent

Die Bezüge der rund 20 Millionen Rentner in Deutschland steigen zum 1. Juli spürbar. In Westdeutschland steigen die Renten um 3,18 Prozent, im Osten sogar um 3,91 Prozent. Das teilte das Bundesarbeitsministerium am Mittwoch in Berlin mit.

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Quadratmeterpreise steigen bis 2020 vierstellig

Beim Preiswachstum auf dem Immobilienmarkt ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht: Gerade in den größten deutschen Städten werden die Kaufpreise für Eigentumswohnungen weiterhin stark steigen, prognostiziert auch das Online-Portal Immowelt.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

Fondsfinanz: 5.200 Messebesucher und ein neuer Partner

Der Maklerpool Fondsfinanz konnte auf seiner diesjährigen Makler- und Mehrfachagentenmesse (MMM) im MOC München 5.200 Fachbesucher begrüßen. Besonders gefragt waren nach Angaben des Unternehmens die IDD-konformen Fachvorträge.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...