Anzeige
Anzeige
11. November 2011, 16:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VGF-Mitglieder ziehen ernüchternde Platzierungsbilanz

Zwischen Juli und September 2011 haben die 44 im VGF Verband Geschlossene Fonds organisierten Emissionshäuser knapp 666,9 Millionen Euro bei den Anlegern eingeworben. Im Vorquartal lag die Platzierungsleistung noch bei 1,06 Milliarden Euro.

Rombaquer in VGF-Mitglieder ziehen ernüchternde Platzierungsbilanz

VGF-Sprecher und Geschäftsführer Eric Romba

Das Platzierungsvolumen der VGF-Initiatoren sank stetig von einem Sommermonat zum anderen: Konnten sie im Juli noch rund 270,8 Millionen Euro für ihre Beteiligungsangebote einwerben, waren es im August lediglich 225,35 Millionen und im September 170,78 Millionen Euro. Immerhin beteiligten sich die institutionellen Investoren mit rund 76,2 Millionen Euro an den angebotenen Sachwerten und trugen damit erneut einen bedeutenden Teil zum Quartalsergebnis bei. Gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht das einer Steigerung von 254 Prozent.

Der Verband sieht in der Schuldenkrise die wesentliche Ursache für die verhaltene Anlegerresonanz auf die Beteiligungsangebote seiner Mitglieder. “Der Rückgang der Eigenkapitalplatzierung bei geschlossenen Fonds liegt auf einer Linie mit den Mittelabflüssen bei Investmentfonds und ist damit Spiegelbild der Euro-Krise”, so Eric Romba, Hauptgeschäftsführer des VGF Verband Geschlossene Fonds. Anleger sind nach Einschätzung des Verbandes derzeit nur in sehr geringem Maße bereit, ihre vorhandene Liquidität in mittel- und langfristigen Kapitalanlagen zu binden.

“Die Zeiten sind wie sie sind. Daraus entsteht für uns als Branche – Anbieter wie Vertriebe – die Aufgabe, den Kunden intensiv zu informieren, welche Bedeutung Sachwertinvestitionen im Umfeld von Niedrigzinsen und steigender Inflation haben“, sagt Romba weiter. (af)

So haben sich die Platzierungsergebnisse der VGF-Initiatoren in den einzelnen Anlageklassen binnen Jahresfrist entwickelt:

Platzierungsergebnisse 3 Quartal 2010 Bis 3 Quartal 20112-1023x524 in VGF-Mitglieder ziehen ernüchternde Platzierungsbilanz

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...