Walton stellt deutsches Publikumsgeschäft ein

Die auf Beteiligungen an Immobilien und Landentwicklungen ausgerichtete Walton-Gruppe aus Kanada will den Fokus beim Fondsgeschäft in Deutschland auf institutionelle Investoren verlagern. Mit dem 1. Juli 2011 wird die Platzierung neuer Anteile an geschlossenen Fonds für Privatanleger eingestellt.

stop„Deutsche Investoren spielen in der Vergangenheit sowie in der Zukunft von Walton eine wichtige Rolle“, erklärt Walton-Europe-Geschäftsführer Karl Benno Nagy. Damit ist in Zukunft allerdings nicht mehr der Publikumsmarkt gemeint.

Die neue Geschäftsstrategie für den Standort Deutschland sieht zwar vor, die derzeit investierten Privatanleger im Rahmen der persönlichen Kundenbetreuung mit regelmäßigen Investitionsinformationen zu versorgen.

Beim Neugeschäft will Walton künftig aber ausschließlich auf institutionelle Kundschaft setzen, die in Landentwicklungsprojekte investieren will. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.