22. Februar 2011, 12:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

World-of-Fonds-Anleger sollen vom Speckgürtel Berlins profitieren

Das Emissionshaus World of Fonds aus Fulda, das die Projekte „The Cube“ und „Sports City“ in Dubai finanziert hat, wendet sich jetzt dem ganz nahen Osten zu: Die Hessen bieten die Beteiligung an 25 gemischt genutzten Immobilien im Landkreis Teltow-Fläming nahe Berlin an.

Berlin-127x150 in World-of-Fonds-Anleger sollen vom Speckgürtel Berlins profitieren Mit seiner Eigenkapitalofferte Teltow-Fläming Substanz-Portfolio plant der Initiator, in 25 Bestandsimmobilien mit einer Gesamtmietfläche von rund 22.240 Quadratmetern im brandenburgischen Landkreis zu investieren. Der Standort zeichne sich durch stabile wirtschaftliche Rahmendaten und eine positive demografische Entwicklung aus. Zusätzliche Impulse verspricht man sich durch den Bau des Großflughafens „Brandenburg International“ in Schönefeld und die Nähe zur Metropole Berlin.

34,3 Prozent der Gesamtmietfläche bestünden aus Wohneinheiten, 36,6 Prozent würden von gewerblichen Mietern genutzt und rund 29 Prozent der Fläche ist an die Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam vermietet. Insgesamt teilen sich 34 Gewerbe- und 107 Wohnraummieter die Objekte Der Kaufpreis betrage 642 Euro pro Quadratmeter, den Kaufpreisfaktor gibt das Emissionshaus mit 10,8 an, auf Basis der Mieteinnahmen des vergangenen Jahres errechne sich eine Kaufpreisrendite von 9,27 Prozent. Der Ankauf soll tranchenweise abhängig vom eingeworbenen Anlegerkapital erfolgen.

Rund 16,4 Millionen Euro will das Emissionshaus bei Privatinvestoren einsammeln, die sich ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen können. Im Gegenzug sollen sie ab 2013 eine jährliche Ausschüttung in Höhe von anfänglich 6,5 Prozent der Einlage erhalten, die ab dem Jahr 2018 auf 7,5 Prozent steigen soll. Kumuliert stellt World of Fonds eine Ausschüttung von 174 Prozent im Jahr 2021 in Aussicht. (af)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grauer Kapitalmarkt: Anbieter fischen in sozialen Medien

Über Facebook, Instagram & Co. bauen fragwürdige Unternehmen Kontakt zu jungen Interessenten auf und wollen sie für ihre Geldanlagen gewinnen. Die Marktwächter-Experten der Verbraucherzentrale Hessen stellten fest, dass die untersuchten Angebote undurchsichtig sind. Oft scheinen Schneeballsysteme dahinter zu stecken.

mehr ...

Immobilien

Offene Immobilien-Publikumsfonds knacken 100-Milliarden-Euro-Marke

Das Nettofondsvermögen aller offenen Immobilien-Publikumsfonds erreichte zum Ende des ersten Quartals 2019 laut BVI rund 101,1 Mrd. Euro. Damit wurde erstmals die Marke von 100-Milliarden-Euro überschritten.

mehr ...

Investmentfonds

Energiewende: Das ist jetzt von Vermögensverwaltern gefordert

Enormer Erfolg grüner Parteien bei den Wahlen zum Europaparlament oder auch die Fridays for Future-Bewegung – das Thema Klimawandel ist in aller Munde. Zugleich mehren sich die Rufe nach stärkeren politischen Maßnahmen. Ein Kommentar von Eva Cairns, ESG Investment Analyst bei Aberdeen Standard Investments.

mehr ...

Berater

Bundesrat billigt neue Regeln für Wertpapierhandel

Ab 21. Juli 2019 gilt europaweit die EU-Prospektverordnung. Sie soll für mehr Anlegerschutz sorgen: durch bessere Informationen bei Angebot und Zulassung im Wertpapierhandel an den Börsen. Die vom Bundestag dazu beschlossenen innerstaatlichen Änderungen hat der Bundesrat am 7. Juni 2019 abschließend gebilligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

OLG Celle: Anlagevermittler muss Schadensersatz leisten

Ein Finanzanlagenvermittler ist aufgrund eines Prospektfehlers Schadensersatz pflichtig. Dies urteilt nun das Oberlandesgericht Celle in einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann geführten Verfahren. Was das Urteil für Andere bedeutet. 

mehr ...