11. Oktober 2011, 12:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ZBI Gruppe mit neuem Wohnimmobilienfonds

Die ZBI Gruppe geht mit dem geschlossenen Immobilienfonds ZBI Professional 7 an den Markt. Er soll ein Portfolio von Wohnimmobilien in deutschen Großstädten aufbauen.

Haus-einkaufswagen2-shutt 5070589-127x150 in ZBI Gruppe mit neuem WohnimmobilienfondsDer Fonds bietet den Gesellschaftern nach Angaben der ZBI Gruppe umfangreiche Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechte. Die Fondsgeschäftsführung präsentiere Objekte, die den im Gesellschaftsvertrag festgelegten strengen Investitionskriterien entsprechen. Die Anleger selbst oder ein aus ihren Reihen gewählter Beirat könnten dann über den Ankauf der vorgestellten Immobilien entscheiden.

Konzept des ZBI Professional 7 ist nach Aussage des Initiators die Bewirtschaftung und der Handel mit deutschen Wohnimmobilien. Die Investitionsobjekte sollen vergleichsweise günstig, etwa aus Sondersituationen, erworben werden. Die ZBI Gruppe übernehme zudem auch das Asset und Property Management sowie die Finanzierungsbeschaffung.

Nach Aussage der ZBI Gruppe erhält sie wesentliche Gewinnanteile bei Auflösung des Fonds erst dann, wenn die vertraglichen Ansprüche der Anleger erfüllt sind. Zuerst ständen den Investoren aus den Veräußerungsgewinnen die Rückzahlung von Kapital und dem Agio sowie ein Gewinnanspruch von 7,5 Prozent per annum zu. Ein danach verbleibender Gewinn werde zwischen den Anlegern und der ZBI Gruppe hälftig aufgeteilt.

Die Mindestbeteiligung für den ZBI Professional 7 liegt bei 25.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio. Plangemäß sei ein Kommanditkapital von 40 Millionen Euro vorgesehen, das bis auf maximal 100 Millionen Euro gesteigert werden könne. Die Fondslaufzeit ist unbefristet, als Prognosezeitraum wird eine Laufzeit von zehn Jahren angegeben. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...