Anzeige
14. Dezember 2012, 10:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die id Immobilien in Deutschland AG wird Berlin Atlantic Capital (BAC) übernehmen

Anfang 2013 wird id-Vorstand Manfred Koch den verbliebenen Teil des ebenfalls in Berlin ansässigen Emissionshauses BAC übernehmen und die Position des Geschäftsführers bekleiden.

Manfred Koch Id-126x150 in Die id Immobilien in Deutschland AG wird Berlin Atlantic Capital (BAC) übernehmen

Manfred Koch

Die im Jahr 2003 gegründete BAC hatte eigenen Angaben zufolge bis zum Jahr 2009 rund eine halbe Milliarde Euro Eigenkapital bei Anlegern eingeworben. Das Kerngeschäftsfeldbestand bestand in der Emission von US-Lebensversicherungsfonds der BAC LifeTrust Reihe, die teilweise deutlich hinter den Prospektprognosen zurückblieben. Dieser Bereich wurde Mitte 2011 im Rahmen eines Management-Buy-Outs von dem Gründungsgesellschafter Franz-Philippe Przybyl übernommen.

Im Jahr 2007 kamen Infrastrukturfonds hinzu, die im weiteren Verlauf in US-amerikanische Mobilfunkmasten investieren.  „Im Jahr 2007 kamen Infrastrukturfonds („InfraTrust“) hinzu, die im weiteren Verlauf in US-amerikanische Mobilfunkmasten über die ehemalige BAC Tochter Communications Infrastructure Group (CIG) in den USA investierten. Ende 2011 wurde sämtliche Mobilfunkbeteiligungen der BAC Gruppe an die Schweizer ENEX Gruppe veräußert. Mittlerweile wurde der Mobilfunkbereich als CIG Wireless erfolgreich an die US-Börse geführt und gab kürzlich eine Finanzierung über 150 Millionen US-Dollar mit der australischen Bank Macquaire bekannt“, berichtet Stephan Brückl, Fondsgeschäftsführer der Infratrust Fonds.

Ein Teil der ehemaligen BAC-Mitarbeiter bitet mittlerweile unter dem Dach des Emissionshauses Sworn Capital Mobilfunkmasten ind den USA zur Beteiligung an.

Wie ein Sprecher der id Immobilien in Deutschland AG gegenüber Cash.Online erklärte, verfüge das Emissionshaus BAC nach der Auslagerung des Treuhandgeschäfts über keine Mitarbeiter mehr.

Was Koch an dem Erwerb des Unternehmens reizen dürfte, ist wohl der Kontakt zu den früheren Vertriebspartnern des Initiators BAC.

Der Übernahme sei eine monatelange Prüfung durch Anwälte und Wirtschaftsprüfer vorausgegangen, die zu dem Ergebnis kamen, dass es sich bei der BAC „um ein grundsolides, gesundes Unternehmen mit außerordentlichem Potenzial“ handele.

„Wir erwerben das Know-How eines erfahrenen Emissionshauses das perfekt zu uns passt. Für unsere Wachstumsstrategie stellt die Übernahme eine optimale Ergänzung unserer eigenen Expertise dar“, sagt id-Vorstand Koch. Sein Emissionshaus bietet den eigenkapitalbasierten Fonds id Deutsche Immobilienrendite an, der in deutsche Wohnimmobilien investiert, denen der Initiator Wertsteigerungspotenzial zuschreibt. Konzeptionsgemäß soll der Fonds Erträge aus Mieteinnahmen, Mietsteigerungen und Verkaufsgewinnen generieren. Das eingeworbene Kapital soll bis zu einer Höhe von zehn Millionen Euro als Darlehen an verschiedene operativ tätige Objektgesellschaften vergeben werden. Das geplante Projektvolumen beträgt 36,5 Millionen Euro. Anleger sollen abgeltungssteuerpflichtige Auszahlungen in Höhe von sieben sieben Prozent der Einlage erhalten. Planmäßig soll der Fonds nach vier Jahren Laufzeit Ende 2016 aufgelöst werden. (af)

Foto: Katja Müller

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Brexit: “Standard Life trifft alle Vorkehrungen”

Der endgültige EU-Austritt des Vereinigten Königreichs im März 2019 rückt immer näher. Dieses Ereignis wird auch für deutsche Kunden britischer Konzerne wie Standard Life schwere Auswirkungen haben. Unter anderem darüber hat Cash. mit Christian Nuschele, Leiter des Vertriebs von Standard Life Deutschland und Österreich geredet.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

Robo Advisor bietet bAV-Lösung

Der Robo-Advisor-Angebot Fintego der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) steht nun auch für die Nutzung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zur Verfügung.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...