19. März 2012, 15:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hahn Gruppe erwirbt Einzelhandelsimmobilie in Hilden

Die Hahn Gruppe in Bergisch-Gladbach hat das ehemalige Hertie-Kaufhaus in Hilden von der Aachener Grundvermögen erworben. Gemeinsam mit der Stadt Hilden wurde ein Modernisierungskonzept für das seit Frühjahr 2011 leer stehende Einkaufszentrum entwickelt.

Lars Heese Hahn-126x150 in Hahn Gruppe erwirbt Einzelhandelsimmobilie in Hilden

Lars Heese, Hahn Fonds Invest

Die Immobilie am Warrington-Platz 10 wurde im Jahr 1980 errichtet und verfügt über eine Gesamtmietfläche von 6.500 Quadratmetern. Die Hahn Gruppe plant, insgesamt rund 17 Millionen Euro zu investieren: Die Verkaufsflächen im Erdgeschoss und der ersten Etage sollen vollständig modernisiert werden. Das zweite Obergeschoss soll in ein Parkdeck umgewandelt werden. Auch die hinter dem Objekt gelegenen Parkflächen werden saniert. Geplant ist, die Anzahl der Pkw-Stellplätze von 280 auf 320 zu erhöhen. Zudem sei geplant, einen repräsentativen Aufzugsturm mit zwei Fahrstühlen zu errichten und die Außenfassade zu modernisieren.

Der Elektronik-Discounter Saturn habe bereits rund 2.900 Quadratmeter der Mietfläche im Obergeschosses angemietet. Im Erdgeschoss wolle der Lebensmittelmarkt Kaiser´s Tengelmann eine Mietfläche von rund 1.700 Quadratmeter nutzen. Auf der noch nicht vermieteten Fläche von 1.900 Quadratmetern sollen sich konzeptionsgemäß bis zur geplanten Fertigstellung Ende 2012 / Anfang 2013 Fachmärkte, Gastronomen und Dienstleistungsunternehmen ansiedeln.

Hildens Bürgermeister Horst Thiele meint: „Eine funktionierende und lebendige Innenstadt mit hoher Aufenthaltsqualität ist wichtiges Ziel unserer Städteplanung. Die Hahn Gruppe hat uns mit ihrem integrativen Konzept und ihren guten Kontakten zu wichtigen Handelsunternehmen überzeugt. Mit dem architektonisch ansprechenden Einkaufszentrum Warrington-Platz erhöht sich die Einkaufsqualität in der Hildener Innenstadt nochmals, ohne aber zu Ungleichgewichten zu führen.“

Lars Heese, Geschäftsführer der Hahn Fonds Invest GmbH ergänzt: „Das geplante Einkaufszentrum zeigt auf eindrucksvolle Weise auf, wie wichtig eine partnerschaftliche Planung bei städtebaulichen Vorhaben ist“, so Heese. „Gemeinsam mit der Stadt Hilden und dem ehemaligen Eigentümer Aachener Grundvermögen haben wir eine gute Lösung für die zuletzt in die Jahre gekommene Handelsimmobilie Warrington-Platz gefunden. Hieran ist auch erkennbar, dass kleinere Einkaufszentren im Gegensatz zu großen Shopping-Centern besser geeignet sein können, das Angebot einer gewachsenen Innenstadtzone zu bereichern und gleichzeitig deren Identität zu bewahren.“ (af)

Foto: Hahn Fonds Invest

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...