Anzeige
24. September 2012, 15:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jamestown platziert US-Immobilienfonds-Koloss

Das Kölner Emissionshaus Jamestown hat eigenen Angaben zufolge 400 Millionen US-Dollar für seine US-Immobilienofferte Jamestown 27 eingeworben und den Fonds geschlossen. Der Vertriebsstart des Nachfolgeprodukts ist für Anfang 2013 geplant.

Christoph-Kahl-Jamestown-online-127x150 in Jamestown platziert US-Immobilienfonds-Koloss

Christoph Kahl, Jamestown

“Mit 400 Millionen US-Dollar Eigenkapital wurden unsere Erwartungen vom Jahresanfang erheblich übertroffen, gerade in den letzten Tagen erreichte uns eine Flut von Beitrittserklärungen”, berichtet Christoph Kahl, geschäftsführender Gesellschafter von Jamestown.

Das Portfolio umfasst fünf Büro- und Einzelhandelsobjekte in den Metropolen New York, Boston und San Francisco mit einer Investitionssumme von insgesamt 805 Millionen US-Dollar. Wie der Initiator mitteilt, hätten sich insgesamt 7.600 deutsche Privatanleger an dem Jamestown 27 beteiligt. Den Kommanditisten werden jährliche Ausschüttungen in Höhe von sechs Prozent der Einlage und 110 Prozent Eigenkapitalrückfluss aus dem Verkauf der Objekte nach sieben bis zwölf Jahren prognostiziert.

Der auf US-Immobilienfonds spezialisierte Initiator hatte das Beteiligungsangebot Ende Februar 2011 nach sechsjähriger Emissionspause auf den Markt gebracht.  Den vergleichsweise zügigen Platzierungsverlauf führt Jamestown-Chef Kahl auch darauf zurück, dass das Beteiligungsangebot auf US-Dollar-Basis konzipiert wurde: “Die Nachfrage ist deutlich besser als noch vor sechs Monaten. Viele Anleger, die bisher ausschließlich oder überwiegend im Euro investiert sind, suchen zur Diversifikation heute eine Sachwertanlage in den US-Dollar.” (af)

Foto: Jamestown

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Württembergische überarbeitet Unfallversicherung

Die Württembergische Versicherung hat eine neue Unfallversicherungstarife eingeführt und dafür die drei Produktlinien Kompakt-, Komfort- und PremiumSchutz überarbeitet.

mehr ...

Immobilien

BGH-Update: Kein Widerrufsrecht bei Zustimmung zu Mieterhöhung

Mieter können ihre Zustimmung zu einer schriftlich verlangten Mieterhöhung nach einer vorläufigen Einschätzung des Bundesgerichtshofs (BGH) nicht widerrufen. Das Urteil soll am Nachmittag verkündet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...