Anzeige
14. November 2012, 12:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jürgen Salamon ist tot

Jürgen Salamon, der geschäftsführende Gesellschafter der Dr. Peters Group ist mit 65 Jahren am Abend des 13. November 2012 in seinem Haus in Dorsten überraschend verstorben. Das teilte sein Unternehmen in einer Presseerklärung mit. 

Juergen-Salamon-Dr-Peters1 in Jürgen Salamon ist tot

Jürgen Salamon

Salamon, Inhaber der Dr. Peters Group mit Sitz in Dortmund und Hamburg sowie der drei Autohäuser Köpper in Dorsten, ist einer Meldung seines Unternehmens zufolge am Abend des 13. November 2012 vermutlich einem Herzinfarkt erlegen. Sein Tod, so die Mitteilung, kam für alle, die ihm nahe standen und die mit ihm arbeiteten, unverhofft und völlig überraschend.

“Mit Jürgen Salamon verlieren wir eine herausragende Persönlichkeit und einen charismatischen sowie extrem erfolgreichen Unternehmer. Er übernahm die Dr. Peters GmbH im Jahr 1990 und entwickelte sie mit einem kumulierten Investitionsvolumen von mehr als 6,7 Milliarden Euro zu einem der größten inhabergeführten Initiatoren unternehmerischer Beteiligungen. Dabei traf er wegweisende und erfolgreiche Entscheidungen – auch gegen die einhellige Meinung von Branchenteilnehmern. Dazu gehörten die Entscheidungen in Tankschiffe mit Langfristcharterverträgen zu investieren und im Jahr 2007 das Segment der Luftfahrt zu erschließen. Seine Größe als Unternehmer zeigte sich nicht nur in guten Zeiten. Insbesondere in den letzten schwierigen Schifffahrtsjahren setzte sich der Vollblutunternehmer für die in schweres Fahrwasser geratenen Schiffsbeteiligungen unermüdlich ein. Und er hat dafür gesorgt, dass dies auch in Zukunft so sein wird”, heißt es in einer Stellungnahme der Dr. Peters Group.

Sein verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln als Unternehmer zeige sich auch mit seinem Tod. Bereits seit vielen Jahren habe er seine Unternehmen gesellschaftsrechtlich wie operativ so ausgerichtet, dass im Falle seines Ablebens der Geschäftsbetrieb in seinem Sinne weiter geführt wird, so die Mitteilung weiter. Auch die Gesellschafter der Unternehmen und seine hinterbliebene Familie wünschten und untertützten den Weiterbetrieb der Dr. Peters Group. Das operative Management soll von dem Konzerngeschäftsführer Anselm Gehling fortgeführt werden – alle Funktionsbereiche der Gruppe seien mit Geschäftsführern als Doppelspitzen besetzt. Damit sei die volle Handlungsfähigkeit des Unternehmens sicher gestellt.

Für das Management und alle Mitarbeiter der Dr. Peters Group ist der plötzliche Tod von Jürgen Salamon ein Schock: “Wir sind entsetzt und traurig. Jedoch ist es nun unsere Pflicht, die Geschäfte im Sinne von Herrn Salamon fortzusetzen. Ich denke, dass wir damit genau das machen, was Herr Salamon sich für diesen Fall gewünscht und von uns erwartet hätte. Unser Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden der Familie Salamon, insbesondere seiner Frau und seinen drei Töchtern, denen wir die notwendige Kraft wünschen, diese persönlich schwierige Situation zu bewältigen”, so Anselm Gehling.

Vorstand und Chefredaktion von Cash. bekunden im Namen aller Kolleginnen und Kollegen ihre aufrichtige Anteilnahme und sprechen Jürgen Salamons Familie sowie den Mitarbeitern der Dr. Peters Group ihr tief empfundenes Beileid aus. (te)

Foto: Dr. Peters Group

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Enorme Leistungsunterschiede”: Franke und Bornberg präsentiert erstes Cyber-Rating

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat erstmals ein Rating für gewerbliche Cyber-Policen im deutschen Markt vorgestellt. Untersucht wurden 35 Tarife und Bausteinlösungen von 28 Anbietern.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Deutschland sorgt vor: Wo ist die “Sparwut” am größten?

Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase sind die Deutschen weiterhin emsige Sparer. Laut einer aktuellen TNS-Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank bilden 76 Prozent der Bundesbürger Rücklagen. 46 Prozent der Befragten gehen dabei sehr diszipliniert vor und legen jeden Monat Geld beiseite.

mehr ...

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für RWB Global Market Fund VII

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „RWB Global Market Fund VII der RWB Private Capital Emissionshaus AG mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...