Anzeige
Anzeige
6. Juli 2012, 11:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LHI bringt zweiten Solarfonds mit deutschen Fotovoltaikparks

Das Emissionshaus LHI geht mit seinem zweiten Solar-Publikumsfonds in die Platzierung. Die Fondsgesellschaft “LHI Solar Deutschland VII” will 87,2 Millionen Euro in zwei Solarparks mit einer Gesamtleistung von rund 40 Megawatt Peak (MWp) in Niedersachsen und Brandenburg investieren.

LHI bringt zweiten Publikumsfonds mit SolarparksEiner Unternehmensmitteilung zufolge verfügt der Solarpark Georgsdorf in Niedersachsen über eine Leistung von 24,7 MWp, der Park Prenzlau in Brandenburg leistet 15,7 MWp. Beide Anlagen wurden von der Juwi Solar GmbH auf Konversionsflächen errichtet und bereits im Dezember 2011 nach den Regularien des EEG in Betrieb gesetzt. Aus diesem Grund, so das Emissionshaus, erhalten sie für den gesamten produzierten Strom 20 Jahre lang eine attraktive Einspeisevergütung von 22,07 Cent pro Kilowattstunde.

Verwendet werden fest montierte polykristalline Module von Canadian Solar und Wechselrichter von Power One. Sicherungs- und Fernüberwachungssysteme sind montiert. Die Betriebsführung wird ebenfalls Juwi Solar übernehmen.

Für Investoren mit Interesse an einem der, so LHI, “letzten großvolumigen Solarfonds in Deutschland mit den Vergütungssätzen aus dem Jahr 2011″ steht ein Eigenkapitalvolumen von 16,75 Millionen Euro zur Verfügung. Anleger können sich mit einem Betrag ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio an der Gesellschaft beteiligen. Die LHI übernimmt eigenen Angaben zufolge eine Platzierungsgarantie in voller Höhe. Das Fremdkapital sei bereits vollständig eingedeckt worden und über die gesamte Darlehenslaufzeit zinsgesichert. Für die Anleger sind Ausschüttungen von anfänglich 6,75 Prozent jährlich prognostiziert. Während der knapp 20-jährigen Fondslaufzeit sollen sich die Ausschüttungen prognosegemäß auf 218,7 Prozent vor Steuern der Zeichnungssumme summieren. Die Platzierung des Eigenkapitals findet unter anderem durch die BW Equity GmbH, Stuttgart statt.

Hintergrund: LHI hat bislang ein Gesamtinvestitionsvolumen von 350 Millionen Euro (drei Private Placements, ein Publikumsfonds, anschließend wieder drei Private Placements) mit einer Gesamtleistung von 135 MW im Bereich Solarkraftwerke in Deutschland realisiert. (te)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...