Anzeige
Anzeige
17. April 2012, 15:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Project Fonds Gruppe vermarktet Objekte in Berlin und Fürth

Die Bamberger Project Fonds Gruppe geht mit zwei Wohnanlagen in die Vermarktung. Während im Berliner Stadtteil Alt-Tempelhof 32 Eigentumswohnungen entstehen, wird in Fürth ein Quartier mit 137 Einheiten errichtet.

Project Fonds Gruppe Borussia10

Wohnanlage "Borussia10", Berlin

Am 14. April erfolgte der Verkaufsstart für die 32 Eigentumswohnungen in der Borussiastraße in Alt-Tempelhof. Die Bauarbeiten sollen Ende des Jahres beginnen. In der von alten Bäumen gesäumten Straße mit historischen Altbauten errichtet die Project Fonds Gruppe ein modernes Wohngebäude, das den Energieeffizienz-Standard KfW 70 aufweist. Dort entstehen Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit Flächen zwischen 66 und 116 Quadratmetern. Jede Wohnung verfügt über Balkon, Terrasse oder Loggia. Alle Einheiten sind mit Fußbodenheizung sowie Parkett in den Wohnräumen ausgestattet. Tiefgaragenplätze können optional hinzu erworben werden. Das Gebäude verfügt über einen Aufzug. Die Kaufpreise für die Wohnungen liegen zwischen 180.000 und 410.000 Euro.

Darüber hinaus erstellt die Project Fonds Gruppe in Fürth das Projekt „Herrenhöfe“ mit insgesamt 137 Wohneinheiten. In der Herrnstraße 45 entstehen auf dem alten „Kunstanstalt-Krugmann“-Gelände rund 9.590 Quadratmeter Wohnfläche in sieben Gebäuden, die nach energieeffzienter KfW-70-Bauweise errichtet werden. Der erste Bauabschnitt mit 39 Eigentumswohnungen in zwei Mehrfamilienhäusern steht ab dem 22. April zum Verkauf. Er umfasst zwei Gebäude.

Im Haus A mit sechs Geschossen finden 32 Haushalte Platz, im Haus C mit vier Geschossen insgesamt sieben Haushalte. Das Angebot reicht vom Ein-Zimmer-Apartment mit 37 Quadratmetern bis zur Vier-Zimmer-Wohnung mit 126 Quadratmetern. Die Preisspanne für die Wohnungen liegt zwischen 108.000 und 458.000 Euro. Zu sämtlichen Wohnungen gehören Balkon, Terrasse oder Loggia. Zudem werden die Einheiten mit Fußbodenheizung und Parkett ausgestattet. Alle Gebäude der „Herrenhöfe“ verfügen über Personenaufzüge von der Tiefgarage bis ins Dachgeschoss. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...