IFK setzt Sachwertefonds-Deutschland-Serie fort

Mit dem neuen Fonds IFK Sachwerte 3 plant die Grünwalder IFK Initiatorengesellschaft für Kapitalanlagen AG wieder den Aufbau eines Portfolios aus deutschen Büro- und Einzelhandelsimmobilien.

Das geplante Gesamtinvestitionsvolumen der Offerte beträgt rund 68 Millionen Euro. Rund 38 Prozent davon sollen noch bis zum Ende dieses Jahres investiert werden. Bis Ende 2014 soll das Fondskapital in zwei Stufen von weiteren 19 Millionen Euro beziehungsweise 23 Millionen Euro vollständig in heimischen Büro- und Gewerbeobjekte angelegt sein.

Das Portfolio des ersten Beteiligungsangebotes aus dem Jahr 2008 ist voll investiert und umfasst eine Büroimmobilie in Bonn, die an die „Bundesanstalt für Post- und Telekommunikation“ und den „Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.“ vermietet sind, ein Bürogebäude in Essen, ein ebenfalls voll vermietetes Ärztehaus in Rheinbach bei Bonn sowie vier Einzelhandelsobjekte mit Ankermietern wie Rewe, Penny, Ross-mann, Takko und dm-Drogeriemarkt.

Der Fondsnachfolger IFK 2 sei nahezu ausplatziert und bereits zu 90 Prozent investiert. Das Portfolio umfasst aktuell die Zentrale der Autobahn Tank & Rast GmbH e in Bonn, eine Büroimmobilie in Düsseldorf mit den Mietern DAK und DZ Privatbank sowie drei Nahversorgungszentren bei Köln und Darmstadt.

Wie der Initiator mitteilt, hätten sich mehr als 11.500 Anleger mit einer Anlagesumme von fast 200 Millionen Euro beteiligt. Unterschiedliche Laufzeiten und Beteiligungsbeträge sowie die Entscheidung zwischen Einmalzahlungen, Thesaurierung der Ausschüttunen, ratierlich zu erbringender Einlage oder einer Anlage mit monatlichem Auszahlungen stünden auch diesmal wieder zur Wahl. (af)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.