Anzeige
8. Oktober 2012, 15:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IFK setzt Sachwertefonds-Deutschland-Serie fort

Mit dem neuen Fonds IFK Sachwerte 3 plant die Grünwalder IFK Initiatorengesellschaft für Kapitalanlagen AG wieder den Aufbau eines Portfolios aus deutschen Büro- und Einzelhandelsimmobilien.

Haus-einkaufswagen2-shutt 5070589-127x150 in IFK setzt Sachwertefonds-Deutschland-Serie fortDas geplante Gesamtinvestitionsvolumen der Offerte beträgt rund 68 Millionen Euro. Rund 38 Prozent davon sollen noch bis zum Ende dieses Jahres investiert werden. Bis Ende 2014 soll das Fondskapital in zwei Stufen von weiteren 19 Millionen Euro beziehungsweise 23 Millionen Euro vollständig in heimischen Büro- und Gewerbeobjekte angelegt sein.

Das Portfolio des ersten Beteiligungsangebotes aus dem Jahr 2008 ist voll investiert und umfasst eine Büroimmobilie in Bonn, die an die „Bundesanstalt für Post- und Telekommunikation“ und den „Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.“ vermietet sind, ein Bürogebäude in Essen, ein ebenfalls voll vermietetes Ärztehaus in Rheinbach bei Bonn sowie vier Einzelhandelsobjekte mit Ankermietern wie Rewe, Penny, Ross-mann, Takko und dm-Drogeriemarkt.

Der Fondsnachfolger IFK 2 sei nahezu ausplatziert und bereits zu 90 Prozent investiert. Das Portfolio umfasst aktuell die Zentrale der Autobahn Tank & Rast GmbH e in Bonn, eine Büroimmobilie in Düsseldorf mit den Mietern DAK und DZ Privatbank sowie drei Nahversorgungszentren bei Köln und Darmstadt.

Wie der Initiator mitteilt, hätten sich mehr als 11.500 Anleger mit einer Anlagesumme von fast 200 Millionen Euro beteiligt. Unterschiedliche Laufzeiten und Beteiligungsbeträge sowie die Entscheidung zwischen Einmalzahlungen, Thesaurierung der Ausschüttunen, ratierlich zu erbringender Einlage oder einer Anlage mit monatlichem Auszahlungen stünden auch diesmal wieder zur Wahl. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...