Anzeige
8. Januar 2012, 18:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VGF Summit: Mehr Programm und doch mehr Zeit

Der VGF Summit 2012 – Branchenmesse, Fachkongress und Jahresauftakt-veranstaltung für die Branche der geschlossenen Fonds – bietet im dritten Jahr Bewährtes sowie Neuerungen.

VGF-Summit-Congress-Center in VGF Summit: Mehr Programm und doch mehr Zeit

Der zweitägige Jour fixe der Branche schafft nach Abschluss der Planungsphase Raum für 20 Fachpanels und 48 Aussteller. Das größere Informationsangebot auf der Veranstaltung soll besser genutzt werden können, indem die Panellaufzeiten verkürzt wurden und zudem weniger Programmpunkte parallel laufen.

“Trotz schwierigem Marktumfeld ist die Resonanz auf den diesjährigen VGF Summit sehr positiv und ermutigend. Die Ausstellerzahl ist höher als im letzten Jahr, das Informationsangebot ist umfassender. Wir sind gespannt und freuen uns sehr auf das ‘Get-together’ der Branche am 7. und 8. Februar in Frankfurt am Main”, kommentiert Eric Romba, Hauptgeschäftsführer des Veranstalters VGF Verband Geschlossene Fonds den Status quo der Veranstaltung.

Das inhaltliche Programm mit den einzelnen Panels steht seit dem Jahreswechsel und ist nun online abrufbar. Die Schwerpunkte in diesem Jahr lauten: Erneuerbare Energien, Immobilien, Regulierung. Im Rahmen der der Eröffnungsveranstaltung, auf der traditionell die Branchenzahlen, das heißt die Platzierungsergebnisse der Vorjahres präsentiert werden. Im Anschluss diskutieren Dr. Thomas Beyerle (Managing Director und Researchleiter der IVG Immobilien AG), Folker Hellmeyer (Volkswirt der Bremer Landesbank) sowie Professor Dr. Tobias Just (Geschäftsführer der IREBS Immobilienakademie) über die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen und Implikationen für die Branche der geschlossenen Fonds.

Ein Novum ist die stärkere Ausrichtung auf den Vertrieb. So leiten unter anderem der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung und der Votum Verband Unabhängiger Finanzdienstleistungs-Unternehmen in Europa ein Panel, dass einen Überblick über die Anforderungen zur Berufszulassung und -ausübung liefern soll.

Bewährt: Wie schon in den Vorjahren soll der VGF Summit erneut Treffpunkt für die gesamte Branche der geschlossenen Fonds sein: Anbieter, Treuhänder, Vertriebe, Berater, Analysten und Journalisten sind die Zielgruppe der Veranstaltung. Der Verband erwartet mehr als 1200 Fachbesucher. Die von Emissionshäusern aus der bayerischen Landeshauptstadt gesponserte “Munich Summit Night” in der Frankfurter Kameha Suite rundet das Abendprogramm ab. Die Gäste erwarten Speisen, Getränke und eine Dekoration im Münchnener Stil.

Stets aktualisierte Informationen zu Ausstellern, Sponsoren, Anreise und Übernachtung sowie Eintrittskarten finden sich auf der Webseite der Branchenmesse/des Fachkongresses unter www.vgf-summit.de. (te)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Schifffahrt wird sicherer – doch die Gefahr durch Cyber-Angriffe wächst

Die internationale Schifffahrt ist deutlich sicherer geworden. Im vergangenen Jahr verloren Reedereien weltweit 94 größere Schiffe mit über 100 Tonnen, geht aus einer Analyse der Allianz-Industrieversicherungstochter Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) hervor.

mehr ...

Immobilien

Städtetag hält Neubau von 400.000 Wohnung pro Jahr für nötig

Angesichts der Wohnungsnot in vielen Ballungsräumen hält der Deutsche Städtetag den Neubau von 400.000 Wohnungen im Jahr für erforderlich. 

mehr ...

Investmentfonds

Acht EU-Staaten fordern Kapitalmarktunion

Acht EU-Staaten dringen darauf, die Kapitalmarktunion zu vollenden. Vor dem EU-Austritts Großbritanniens sollten die europäischen Finanzmärkte besser integriert werden. Einige Teilnehmer wollen zudem ein Gegenwicht zu den EU-Haushaltsplänen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron bilden.

mehr ...

Berater

Scout24 kauft Finanzcheck.de

Strategische Übernahme: Scout24, Betreiber bekannter digitaler Marktplätze wie Financescout24 oder Autoscout24 übernimmt eines der relevantesten deutschen Online-Vergleichsportale für Verbraucherkredite, Finanzcheck.de. Verkäufer sind eine Investorengruppe um Acton Capital Partners, Btov Partners, Highland Europe, Harbourvest Partners sowie die Gründer von Finanzcheck. Den Kaufpreis liegt bei 285 Millionen Euro und wird bar gezahlt.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Müssen Anleger erhaltene Zahlungen erstatten?

Unter Anlegern der insolventen Gesellschaften des Container-Anbieters P&R geht die Angst um: Nicht nur ihre Investition ist in Gefahr, sondern nicht selten wird sogar behauptet, sie müssten womöglich bereits erhaltene Zahlungen rückerstatten. Wie verhält es sich damit? Ein Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Jan Schoop, GGV

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...