Dritter Frankreich-Windfonds von Leonidas in den Startlöchern

Ab 15. November 2012 können sich Anleger über den neuen Leonidas XI am Bau eines Windparks in der französischen Region Champagne-Ardenne beteiligen. Der Initiator plant, bis Ende 2013 elf Windräder mit einer Gesamtleistung von 22 Megawattpeak zu errichten.

Auf demselben Areal investiert auch der Ende Oktober 2012 geschlossene Vorgängerfonds Leonidas X. Aus Sicht des Emissionshauses im fränkischen Kalchreuth ließen sich dadurch für beide Investments Zeit und Geld sparen, da die Kosten von den Fondsgesellschaften geteilt werden könnten. Zudem könnten die Anlagen von einer Einspeisevergütung in Höhe von 8,62 Cent pro Kilowattstunde profitieren, die jährlich an die Inflationsrate angepasst und vom französischen Staat über einen Zeitraum von 15 Jahren garantiert werde.

Konzeptionsgemäß sollen nur Anlagen der renommierten Hersteller Vestas oder RePower verbaut werden. Als Projektleiter werde das Unternehmen Global EcoPower fungieren, das die Arbeiten vor Ort überwacht.

Das Investitionsvorhaben hat ein Fondsvolumen von 39,3 Millionen Euro. Das prospektierte Eigenkapital in Höhe von 9,5 Millionen Euro wollen die Franken bis Ende Januar 2013 eingesammelt haben. Anleger können sich ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen. Den Gesamtmittelrückfluss über die Laufzeit von 16 Jahren prognostiziert Leonidas mit 226 Prozent der Einlage vor und gut 217 Prozent nach Steuern. (af)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.