2. November 2012, 14:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wölbern Invest veröffentlicht Leistungsbilanz 2011

Ausweislich seiner Leistungsbilanz hat das Hamburger Emissionshaus Wölbern Invest seinen Anlegern im Berichtsjahr 2011 kumuliert 40,47 Millionen Euro ausbezahlt. Die Summe hätte höher ausfallen können, es seien jedoch „aus kaufmännischer Vorsicht“ Rückstellungen gebildet worden.

Thomas-K Hl-W Lbern-Invest-127x150 in Wölbern Invest veröffentlicht Leistungsbilanz 2011

Thomas Kühl, Wölbern Invest

Der Zielerreichungsgrad der 31 Fonds, die sich zum Stichtag am 31. Dezember 2011 im Portfolio des Hamburger Initiators befunden hatten, gibtg der Initiator bei 92,51 Prozent. Die Kennziffer vergleicht die im Prospekt prognostizierten laufenden Auszahlungen mit den tatsächlich geleisteten. Von diesen 31 Beteiligungen hätten 17 Fonds prognosegemäß ausgezahlt, 14 hätten die kalkulierten Werte nicht erreicht.

 

Wegen der Turbulenzen in der Eurozone sorgten regulatorische Neuerungen für Verunsicherung bei Initiatoren, Vertrieb und Anlegern. Zudem stünden insbesondere Fondsinitiatoren mit Investitionsobjekten in den Niederlanden, die en Löwenanteil des Wölbern Invest Portfolios ausmachen, durch marktbedingte Veränderungen vor großen Herausforderungen.

Als Ausdruck des konservativen Asset-Management-Ansatzes der Hanseaten seien Auszahlungen für 2011 zum Teil reduziert, um die Liquiditätsreserve zu stärken. Dies sei insbesondere bei den Fonds geschehen, bei denen Herausforderungen anstehen könnten. „Die Fonds behalten beispielsweise einen gewissen Prozentanteil der Auszahlungen ein, um diese als Rückstellung zu verwenden, etwa für künftige Nachvermietungen. Das ist kein Grund zu Besorgnis, sondern das gebietet schlicht die kaufmännische Vorsicht“, erklärt Thomas Kühl, Generalbevollmächtigter der Wölbern Invest KG.

Deren Treuhandgesellschaft betreue aktuell etwa 52.000 Anleger. Die Asset Managee verwalteten derzeit 39 Immobilien in sechs Ländern, davon 19 in den Niederlanden. (af)

Foto: Wölbern Invest

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grauer Kapitalmarkt: Anbieter fischen in sozialen Medien

Über Facebook, Instagram & Co. bauen fragwürdige Unternehmen Kontakt zu jungen Interessenten auf und wollen sie für ihre Geldanlagen gewinnen. Die Marktwächter-Experten der Verbraucherzentrale Hessen stellten fest, dass die untersuchten Angebote undurchsichtig sind. Oft scheinen Schneeballsysteme dahinter zu stecken.

mehr ...

Immobilien

Trendbarometer 2019: Es wird nicht so gut bleiben, wie bislang

Der deutscher Gewerbeimmobilienmarkt ist im europäischen Vergleich attraktiv. Stagnierende Margen und die Neugeschäftsentwicklung zeichnen eine leichte Eintrübung. Deshalb rücken nun zunehmend mehr B-Städte in den Fokus. Welchen Einfluss zudem die Digitalisierung besitzt. 

mehr ...

Investmentfonds

Energiewende: Das ist jetzt von Vermögensverwaltern gefordert

Enormer Erfolg grüner Parteien bei den Wahlen zum Europaparlament oder auch die Fridays for Future-Bewegung – das Thema Klimawandel ist in aller Munde. Zugleich mehren sich die Rufe nach stärkeren politischen Maßnahmen. Ein Kommentar von Eva Cairns, ESG Investment Analyst bei Aberdeen Standard Investments.

mehr ...

Berater

Bundesrat billigt neue Regeln für Wertpapierhandel

Ab 21. Juli 2019 gilt europaweit die EU-Prospektverordnung. Sie soll für mehr Anlegerschutz sorgen: durch bessere Informationen bei Angebot und Zulassung im Wertpapierhandel an den Börsen. Die vom Bundestag dazu beschlossenen innerstaatlichen Änderungen hat der Bundesrat am 7. Juni 2019 abschließend gebilligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

OLG Celle: Anlagevermittler muss Schadensersatz leisten

Ein Finanzanlagenvermittler ist aufgrund eines Prospektfehlers Schadensersatz pflichtig. Dies urteilt nun das Oberlandesgericht Celle in einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann geführten Verfahren. Was das Urteil für Andere bedeutet. 

mehr ...