Anzeige
Anzeige
12. August 2013, 10:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Contrium bietet erstmals Windkraftanlage zur Beteiligung

Das Hamburger Emissionshaus Contrium macht erstmals ein Beteiligungsangebot im Segment der erneuerbaren Energien. Anleger des Private Placements „Contrium 6 Windkraftanlage Lauperath“ investieren in eine Anlage mit einer Nennleistung von drei Megawattpeak in der Eifel.

Thoene Contrium-253x300 in Contrium bietet erstmals Windkraftanlage zur Beteiligung

Michael Thöne, Contrium

Da alle Verträge geschlossen und die Bauarbeiten begonnen hätten, soll die Anlage vom Typ Enercon E-101 auf einer Nabenhöhe von 135 Metern bereits ab Dezember dieses Jahres Strom produzieren. Der Winkraftanlagenhersteller aus Aurich übernimmt zudem künftig die Wartung und garantiert für 15 Jahre eine Verfügbarkeit von 97 Prozent.

„Bei unserem aktuellen Venture-Capital-Dachfonds bildet Cleantech einer der Investitionsschwerpunkte. Deswegen analysieren wir bereits seit einiger Zeit die vielfältigen Möglichkeiten, die sich Investoren im Umweltbereich bieten. Dieses Geschäftsfeld wird unter der Marke Contrium Cleantech geführt, unter der wir gemeinsam mit unserem Nürnberger Joint- Venture-Partner CEFCON Fund Solutions GmbH hochwertige Beteiligungslösungen auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit entwickeln.“, erläutert Michael Thöne, Geschäftsführer von Contrium Emission GmbH und Contrium Cleantech GmbH, die Öffnung für die neue Assetklasse.

Der Standort Lauperath gehört zur Gemeinde Arzfeld im Eifelkreis Bitburg-Prüm in Rheinland-Pfalz. Wie Contrium mitteilt, belegten drei unabhängigen Gutachten zur Ermittlung des Energieertrags, die für diesen Fonds angefertigt wurden, kontinuierlich hohe Winderträge. Die Gutachter konnten bei ihren Messungen tatsächlich erreichte Werte bereits existierender Nachbaranlagen miteinbeziehen.

Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 7,2 Millionen Euro soll in Höhe von drei Millionen Euro bei Privatanlegern eingesammelt werden, die sich ab 200.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen können. Bis zum Ende des Prognosezeitraums im Jahr 2020 sollen die Anleger jährlich sechs Prozent der Einlage als Ausschüttung erhalten. Als Darlehensgeber fungierten die Bremer Landesbank sowie die KfW. (af)

 

Foto: Contrium

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...