Anzeige
Anzeige
4. April 2013, 11:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

FHHI erwirbt 300 Studentenapartments

Fondshaus Hamburg Immobilien (FHHI) hat zwei Studentenapartment-Anlagen mit insgesamt 300 Wohneinheiten in Mainz und Darmstadt erworben, an denen sich Anleger ab Mai 2013 beteiligen können.

Angelika-Kunath-Fondshaus-Hamburg-255x300 in FHHI erwirbt 300 Studentenapartments

Angelika Kunath, Fondshaus Hamburg Immobilien

Das Objekt in Darmstadt soll bis Ende 2014 fertiggestellt sein, die Immobilie in Mainz soll Anfang 2015 bezugsfertig sein und jeweils anschließend für 25 Jahre an den Betreiber FDS gemeinnützige Stiftung verpachtet werden, die nach Angaben des Emissionshauses bereits 987 solcher Apartments in Deutschland betreibt. Den Bau übernimmt die GBI AG, Gesellschaft für Beteiligungen und Immobilienentwicklungen, wurde 2001 als GmbH gegründet und im Sommer 2007 zur GBI AG umstrukturiert. Muttergesellschaften des Unternehmens sind die Frankonia Vermögensverwaltungs- und Beteiligungsgesellschaft und die Moses Mendelssohn Vermögens-Verwaltungsgesellschaft GmbH & Co. KG.

“Mit den Apartments in Mainz und Darmstadt wächst unsere SMARTments-Familie für studentisches Wohnen auf nunmehr fünf Standorte. Insgesamt sind derzeit 619 Apartmentplätze im Bau oder in Planung. Ganz besonders freuen wir uns darüber, schon zu so einem frühen Zeitpunkt der Entwicklung mit Fondshaus Hamburg Immobilien zum wiederholten Male einen verlässlichen und professionellen Partner an unserer Seite zu wissen”, sagt Reiner Nittka Vorstand der GBI AG.

Zuvor hatte FHH bereits zwei Apartment-Anlagen der GBI AG in Hamburg und Frankfurt am Main für Vorgängerfonds “FHH Immobilien 12 – Studieren & Wohnen” erworben. Dieser konnte im vierten Quartal 2012 platziert werden. “Wohnungen für Hochschüler sind deutschlandweit eine absolute Marktnische. Vor allem in Metropolregionen und Ballungszentren ist bezahlbarer Wohnraum für Studenten Mangelware. Die Nachfrage nach den SMARTments ist entsprechend hoch”, erklärt FHHI-Geschäftsführerin Angelika Kunath. “Das Hamburger Objekt war bereits nach wenigen Wochen voll vermietet, insbesondere das Interesse von bildungsnahen Unternehmen und Institutionen war ungebrochen.”

Die neuen Studentenwohnungen werden in den neuen Fonds “FHH Immobilien 15 – Studieren & Wohnen II” eingebracht, an dem sich private Anleger voraussichtlich ab Mai 2013 beteiligen können. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rund 23,15 Millionen Euro inklusive Agio. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Die Anbieter mit dem besten Kundenservice

Bei welchem Anbieter von Kfz-Versicherungen erleben die Kunden in Deutschland den besten Kundenservice? Unter anderem zu dieser Frage liefert eine aktuelle Untersuchung des Kölner Analysehauses Servicevalue die Antwort.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Privatbank kündigt Riester-Sparpläne

Die Hamburger Privatbank Donner & Reuschel, eine Tochter von Signal Iduna, hat 130 Kunden mit einem Riester-Sparplan nahegelegt, in eine andere Riester-Versicherung des Iduna-Konzerns zu wechseln. Kunden, die dieses Angebot ablehnten, kündigte die Bank außerordentlich. Dies meldet das Wirtschaftsmagazin “Capital”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD-Umsetzung: Gut gemeint ist nicht gut gemacht

Das deutsche Umsetzungsgesetz zur IDD ist verabschiedet und tritt im Februar 2018 in Kraft. Trotzdem sind noch diverse Aspekte unklar. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor allen Beteiligten, um die IDD-Umsetzung handhabbar und zu einem Erfolg zu machen.

mehr ...