10. Januar 2013, 12:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsbörse Deutschland mit stabilem Umsatz im Zweitmarkthandel und neuem Vorstand

Am Zweitmarkt der Fondsbörse Deutschland wurden im Jahr 2012 Fondsanteile mit einem Nominalvolumen von 146 Millionen Euro (2011: 145 Millionen Euro) gehandelt. Seit dem Jahreswechsel ist Sven Marxsen neben Alex Gadeberg Mitglied des Vorstands.

Sven-Marxsen-Fondsbo Rse-287x300 in Fondsbörse Deutschland mit stabilem Umsatz im Zweitmarkthandel und neuem Vorstand

Sven Marxsen, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG

Der studierte Jurist Marxsen (47) war in den vergangenen fünfzehn Jahren für die Böag Börsen AG tätig und hat als stellvertretender Geschäftsführer der Börse Hamburg den Auf- und Ausbau der Zweitmarktinitiative mitgeprägt. Marxsen wird künftig die Ressorts Handelsabwicklung, Finanzen, Interne Organisation, Personal, Recht und das Meldewesen gegenüber den Aufsichtsbehörden verantworten.

Beide zeigen sich mit der Umsatzentwicklung zufrieden, zumal die Anzahl der Vermittlungen binnen Jahresfrist um rund elf Prozent auf 4.300 gestiegen ist. Den größten Teil des Handelsumsatzes an der Fondsbörse Deutschland bilden nach wie vor Immobilienfonds. Mit rund 98 Millionen Euro machten diese in 2012 etwa 68 Prozent des gesamten Handelsvolumens aus. „Immobilienfonds stellen unverändert unseren Handelsschwerpunkt dar und in diesem Segment hatten wir auch in 2012 Höchstkurse zu verzeichnen. Einkaufscenterfonds wurden mit bis zu 717 Prozent der Nominale vermittelt“, sagt Gadeberg.

Der Umsatz im Bereich Schiffsbeteiligungen erreichte in 2012 mit rund 22 Millionen Euro etwa 15 Prozent des Gesamtvolumens. In den übrigen Fondsgattungen Fonds wie etwa Flugzeug-, Lebensversicherungs-, Private Equity Fonds wurde 2012 betrug das Handelsvolumen rund 25 Millionen Euro und machte damit 17 Prozent des Gesamtumsatzes aus. In 2011 verteilten sich die Umsätze zu 74 Prozent (107 Millionen Euro) auf das Immobiliensegment,  und zu jeweils 13 Prozent (19 Millionen Euro) auf das Schiffssegment und die Sonstigen Fonds. (af)

Foto: Fondsbörse Deutschland

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...