29. August 2013, 10:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hesse Newman und HEH kooperieren

Die Hamburger Initiatoren Hesse Newman Capital und HEH werden ihre alternativen Investmentfonds (AIF) künftig über die gemeinsame Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) ‘Hamburg Asset Management HAM GmbH’ emittieren. Zudem gründen sie eine gemeinsame Vertriebsgesellschaft ‘HHCP Hamburg Capital Partners GmbH’ .

Leads-Kooperation-255x300 in Hesse Newman und HEH kooperierenAls Geschäftsführer der KVG fungieren die Hesse Newman-Vorstände Dr. Marcus Simon und Marc Drießen sowie die HEH-Geschäftsführer Gunnar Dittmann und Jörn-Hinnerk Mennerich. Beide Unternehmen halten jeweils 50 Prozent an der KVG.

Zusätzlich soll ab 1. Oktober 2013 der Vertrieb der Hesse Newman- und der HEH-Produkte über die gemeinsame Gesellschaft ‘HHCP Hamburg Capital Partners GmbH’ erfolgen. Die Geschäfte der neuen Vertriebsgesellschaft führen die jeweiligen Vertriebsleiter Alexander Klein und Henning Kranz.

“Unsere Produkte und auch die Vertriebspartnerkreise sind komplementär und ergänzen sich hervorragend, daher wird unsere Kooperation die Basis für eine noch bessere Marktdurchdringung sein”, erklärt Marc Drießen, Vorstand der Hesse Newman Capital AG.

“Hesse Newman und HEH haben sich als Spezialisten in ihren Assetklassen durch gute Performance einen Namen gemacht. So wie alle Flugzeugfonds von uns, haben alle Immobilienfonds von Hesse Newman bisher zu 100 Prozent prospektgemäß ausgezahlt. Unsere Vertriebspartner und Anleger können sich auch zukünftig auf die gewohnte Produktqualität und unser erfahrenes Asset Management verlassen. Vertrieb und Verwaltung laufen nun über gemeinsame Plattformen. Unsere Marken bleiben jedoch weiterhin erhalten, unsere jeweilige Produktstrategie eigenständig”, so Gunnar Dittmann, geschäftsführender Gesellschafter der HEH. (af)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bischof Wechsel: Hanning und Wasserfall übernehmen

Das Personalkarusell dreht sich: Thomas Bischof verlässt die Württembergische aus familären Gründen in Richtung Köln. Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 übernimmt Zeliha Hanning (41) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Versicherung AG und Jacques Wasserfall (45) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Lebensversicherung AG und der Württembergische Krankenversicherung AG.

mehr ...

Immobilien

Corona-Pandemie rückt Immobilienverrentung in den Fokus

Nach bald einem halben Jahr Corona ziehen Senioren zumindest für Immobilien eine positive Bilanz: Das zeigt eine aktuelle Studie der DEGIV, Gesellschaft für Immobilienverrentung, unter 1.067 Immobilieneigentümern und Mietern im Rentenalter.

mehr ...

Investmentfonds

Deutschland als Trendsetter für Grüne Anleihen

Deutschland hat Anfang September mit großem Erfolg die erste grüne Bundesanleihe emittiert. Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund, ordnet dies ein und analysiert, welche Folgewirkungen sich daraus ergeben.

mehr ...

Berater

Sparquote dürfte 2020 auf rund 16 Prozent steigen

Die Coronakrise dürfte die Sparquote in Deutschland nach Einschätzung der DZ Bank in diesem Jahr auf einen Rekordwert treiben. Nachdem die Verbraucher bereits im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr Geld auf die hohe Kante legten als üblich, erwarten die Experten des genossenschaftlichen Spitzeninstituts dies auch für die nächsten Monate.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium lanciert Zertikat für Schweizer Profi-Investoren

Der Hamburger Logistik-Assetmanager Solvium Capital bringt die Assets „Schiffscontainer“ und „Wechselkoffer“ über ein Zertifikat auf den Schweizer Markt. Dazu ist das Unternehmen eine neu geschlossene Partnerschaft mit dem Züricher Verbriefungsspezialisten Gentwo eingegangen.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...