INP: Erster Kita-Fonds ausplatziert

Der Hamburger Spezialist für Betreiberimmobilien INP Holding AG hat 2,7 Millionen Euro für den als Private Placement konzipierten Fonds „17. INP Deutsche Kindergärten Lübeck“ eingesammelt. Die Anleger investieren in zwei langfristig vermietete Kindertagesstätten (Kitas) in Lübeck.

Oliver Harms, Vorstand der INP Holding AG

Betreiber der Kita „Robert-Koch-Straße“ in St. Jürgen ist die Hansestadt Lübeck, deren Mietvertrag noch bis Ende August 2028 läuft.

Die Kita „Schatzinsel“ ist bis Ende Dezember 2032 zuzüglich Verlängerungsoption an die AWO Schleswig-Holstein GmbH vermietet.

„Als Anbieter sozialengagierter Investments haben wir neben dem Bedarf im Pflegebereich bereits frühzeitig den Blick auch auf die jungen Generationen in unserer Gesellschaft gerichtet. Insbesondere der ab dem 1. August 2013 geltende Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz in der sogenannten U3-Betreuung sorgt dafür, dass deutliche Anstrengungen unternommen werden müssen, um eine bedarfsgerechte Kinderbetreuung zu gewährleisten“, sagt Oliver Harms, Vorstand der INP Holding AG und kündigt weitere Investitionen in Immobilien für die Kinderbetreuung an, darunter auch Publikumsfonds. (af)

Foto: INP Holding AG

 

 

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.