Anzeige
23. Mai 2013, 10:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

König & Cie. mehrheitlich an US-Investoren verkauft

Die beiden Gesellschafter des Hamburger Emissionshauses König & Cie. Tobias König und Jens Mahnke haben insgesamt 80 Prozent der Firmenanteile an zwei US-amerikanische Investoren veräußert.

Tobias-Ko Nig-253x300 in König & Cie. mehrheitlich an US-Investoren verkauft

Unternehmensgründer Tobias König

Die Einnahmen seien zur Ablösung und Restrukturierung von Verbindlichkeiten sowie zur Enthaftung von Eventualverbindlichkeiten verwendet worden. König und Mahnke bleiben nach der Übernahme jedoch geschäftsführende Gesellschafter des Traditionshauses.

Deren Hauptanteilseigner sind nun zum einen Delos Shipping LLC aus Dallas, ein opportunistisch handelnder Investor, der das Kapital seiner Partner und Investoren in die Schifffahrt investiert sowie Tennenbaum Capital Partners, ein Investmenthaus dem kalifornischen Santa Monica, das sich auf den Einkauf von notleidenden Krediten spezialisiert hat.

Als Tobias König das Emissionshaus im Jahr 1999 gegründet hatte, lag der Schwerpunkt des Unternehmens auf der Initiierung von Schiffsfonds, später folgten Beteiligungsangebote in den Segmenten Private Equity, Lebensversicherungszweitmarkt und Immobilien. Eigenen Angaben zufolge hat der Initiator 4,5 Milliarden Euro under Management. Seit rund vier Jahren ist das Platzierungsgeschäft bei dem Initiator praktisch zum Erliegen gekommen.

„Infolge der Finanzkrise in 2008 und dem anschließenden Kollaps der Schifffahrtsmärkte und des deutschen KG Systems hatte König & Cie. ein Moratorium mit den finanzierenden Banken geschlossen und einen umfangreichen Umstrukturierungsprozess eingeleitet. Das Geschäftsmodell wurde geändert vom diversifizierten Retail-Emissionshaus zum Asset-Manager mit kleiner Investment- Boutique, mit einem engen Fokus auf Schifffahrt und auf die Betreuung bestehender Investments, einschließlich der König & Cie. Treuhand GmbH, Scorship Navigation GmbH & Co. KG und der Marenave Schiffahrts AG“, teilt der Initiator mit. Die Mitarbeiterzahl wurde im Zuge dessen von 140 auf 60 Beschäftigte reduziert. Die jährlichen Fixkosten wurden um rund zehn Millionen Euro gesenkt.

Künftig will sich der Initiator auf die Betreuung der Flotte und die Verwaltung der Bestandsfonds konzentrieren. Daneben sei geplant, das Geschäft mit institutionellen Investoren zu intensivieren und die Schifffahrtsaktivitäten auszuweiten, um die gesamte Dienstleistungskette im Bereich Schifffahrt anzubieten. Die Zusammenarbeit mit der Marenave Schiffahrts AG werde fortgesetzt, wobei Tobias König seinen Vorstandsposten in der AG behält. Aktivitäten in Hamburg, wie die Treuhandgesellschaft und das Schiffsmanagement sollen konsolidiert werden, zudem seien „weitere Investitionen in der Branche“ beabsichtigt. (af)

Foto: König & Cie.

1 Kommentar

  1. Warum bekomm ich über meine Anlagen keine Auskunft mehr !!!

    Kommentar von Högl Rupert — 17. April 2017 @ 13:19

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Ausbildung, Studium, Arbeitslosigkeit: Wie Schulabgänger versichert werden

Für viele Schulabgänger beginnt der Ernst des Lebens mit einer Ausbildung, andere starten ins Studium. Wer keinen Platz für die Lehre oder an der Uni ergattert hat, ist möglicherweise erst einmal arbeitslos. Je nach Situation muss die Vorsorge und Krankenheitsabsicherung anders geregelt werden.

mehr ...

Immobilien

Warum die Maßnahmen des Wohngipfels verpuffen

Der Wohngipfel, der am Freitag in Berlin stattfand, um Lösungen für die Wohnungsnot und gegen die galoppierenden Mieten in Deutschland zu finden, kann laut Ifo-Institut nur ein erster Schritt sein. 

mehr ...

Investmentfonds

Warum der US-Handelskrieg eine Chance für die EU ist

Amerikas saure, nicht süße Handelspolitik zwingt China, Alternativen zu suchen. So belebt Peking die eurasische Seidenstraße wieder und holt Russland mit ins Boot. Beide Länder verbindet sicher keine Liebesbeziehung, aber für eine Vernunftehe gegen den gemeinsamen Feind USA reicht es allemal. Könnte man auch noch Europa anbinden, würde sich der bislang zeitintensive Seeweg chinesischer Exporte in die westliche Welt erheblich verkürzen. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Plausibilitätsprüfung! Unbegrenztes Haftungsrisiko für Vermittler?

Anlagevermittler sehen sich vor Gericht nicht selten dem Vorwurf ausgesetzt, sie hätten die Plausibilität des Prospekts nicht geprüft. Wo sind die Grenzen und wie können Vermittler Pflichten reduzieren?

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium veröffentlicht geprüften Portfoliobericht

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und Wechselkoffer, hat den aktuellen Portfoliobericht des Unternehmens vorgelegt. Anders als offenbar beim ehemaligen Konkurrenten P&R läuft demnach alles vertragskonform.

mehr ...

Recht

Welche finanziellen Vorteile die Eheschließung bringt

Heiraten – ja oder nein? Keine einfache Entscheidung, doch auch neben der Liebe gibt es gute Gründe dafür. Die Experten der DVAG erklären, wie sich Eheleute bei Steuern und Versicherungen besserstellen können und geben Tipps, was sie beachten sollten.

mehr ...