Anzeige
7. März 2013, 11:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lampe-Kunden können Mittelständler finanzieren

Das Bielefelder Bankhaus Lampe plant, das bereits von seinen Kunden mit unternehmerischen Hintergrund zugesagte Kapital, in kleinen Tranchen mittelständischen Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Dafür hat die Bank die Beteiligungsgesellschaft Lampe Privatinvest Management GmbH gegründet.

Victor Bankhaus-Lampe in Lampe-Kunden können Mittelständler finanzieren

Victor Antunes, Geschäftsführer Lampe Privatinvest Management

Diese stellt ausgewählten mittelständischen Unternehmen Beteiligungskapital zur Verfügung. Im Fokus stehen Minderheitsbeteiligungen an Unternehmen mit einem Kapitalbedarf in Höhe von drei bis sieben Millionen Euro.

Die Gesellschaft Lampe Privatinvest will dazu geeignete Beteiligungen strukturieren und anschließend das Beteiligungsmanagement übernehmen. Die Rolle als Mehrheitsgesellschafter des Zieluternehmens soll nur in Ausnahmefällen eingenommen werden. „Bedarf sehen wir im kleineren und mittleren Mittelstand. Wir gestalten jede Beteiligung flexibel. Das ist wichtig, um die Unternehmen langfristig begleiten zu können“, sagt Victor Antunes, Geschäftsführer der Lampe Privatinvest Management. Weitere Geschäftsführer sind Dr. Carsten Lehmann und Detlef Schreiber.

Auf Fondsstruktur bewusst verzichtet

Die Bankhaustochter werde sich insbesondere bei Nachfolgesituationen, Wachstumsvorhaben und sonstigen Veränderungen im Gesellschafterkreis engagieren. In der avisierten Größenordnung werde in Deutschland bislang relativ wenig organisiertes Eigenkapital zur Verfügung gestellt, denn klassische Finanzinvestoren seien aufgrund ihrer Fondsvolumina häufig nicht in der Lage, Beteiligungen mit Eigenkapitalinvestments von weniger als zehn Millionen Euro anzubieten.

Deswegen arbeite man nicht mit einer üblichen Fondsstruktur, sondern mit einer professionell organisierten Gemeinschaft von Privatinvestoren zusammen, so Lampe Privatinvest in seiner Mitteilung.

Privatbank fühlt sich dem Mittelstand verpflichtet

Zudem sei nicht geplant, dass der Investor in das operative Tagesgeschäft einzugreifen – das Management soll weiterhin eigenständig und unabhängig am Markt auftreten und das Unternehmen weiterentwickeln. Bei Bedarf wolle Lampe Privatinvest gleichwohl die Unternehmensführung, gegebenenfalls auch gemeinsam mit den Investoren, wenn es beispielsweise um strategische Entscheidungsprozesse geht. Der Beirat setzt sich aus Mitgliedern des Investorenkreises zusammen und umfasst die Unternehmer Dirk U. Hindrichs, Ferdinand Oetker und Gunnar Speck.

Die Lampe Privatinvest ist in der unternehmerischen Tradition des zur Oetker-Gruppe gehörenden Bankhaus Lampe verwurzelt. Als eine der wenigen inhabergeführten, unabhängigen Privatbanken in Deutschland konzentriert sich das Bankhaus Lampe mit mehr als 600 Mitarbeitern an zwölf Standorten auf die umfassende Betreuung von vermögenden Privatkunden, mittelständischen Firmenkunden und institutionellen Anlegern. „Die Werte und die Beständigkeit, die die Erfolgsgeschichte der Oetker-Gruppe seit vielen Jahren prägen, bilden auch das Fundament unserer neuen Tochtergesellschaft“, betont Prof. Dr. Stephan Schüller, Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter des Bankhaus Lampe. „Zudem verfügen die drei Geschäftsführer der Lampe Privatinvest über langjährige Transaktionserfahrung im Mittelstand und arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich zusammen.“ (af)

Foto: Bankhaus Lampe

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...