19. Juni 2013, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

White Label plant Master-KVG

Die Dienstleistungsgesellschaft White Label Real Asset Products plant, bei der BaFin die Zulassung einer neu zu gründenden Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) zu beantragen. Anschließend wollen die Potsdamer gemeinsam mit Emissionshäusern eine Master-KVG als gemeinsame Plattform entwickeln.

Thomas-Pohle White-Label-253x300 in White Label plant Master-KVG

Thomas Pohle, CEO von White Label

„Durch die bevorstehende Umsetzung der AIFM-Richtlinie in nationales Recht werden die Weichen unserer Branche neu gestellt. Vor allem mittlere und kleinere Emissionshäuser geschlossener Fonds werden kaum in der Lage sein, die erforderlichen Umsetzungen ohne einschneidende finanzielle und organisatorische Belastungen zu stemmen“, sagt White-Label-CEO Thomas Pohle, vormals Mitbegründer von Bouwfonds Reim.

Aufgrund der am 22. Juli 2013 in Kraft tretenden neuen Bestimmungen durch das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) besteht konkreter Handlungsbedarf durch neue Anforderungen an die Organisationsstruktur und die Produktgestaltung von Fondsinitiatoren. So ist es ab diesem Stichtag Managern von alternativen Investmentfonds (AIF), also auch geschlossenen Fonds grundsätzlich untersagt, ohne KVG-Zulassung neue Produkte aufzulegen. Die Bearbeitung der Zulassungsanträge kann aufgrund der Komplexität und der zu erwartenden Antragsflut bis zu sechs Monate dauern. Schon die Vorbereitung des Zulassungsantrages werde einige Monate beanspruchen.

Zwischen fünf und zehn Emissionshäuser sollen mitmachen

André Barthels, ebenfalls in der Geschäftsführung von White Label, erklärt: „Im Wesentlichen verfügen Initiatoren geschlossener Fonds zum gegenwärtigen Zeitpunkt über drei Möglichkeiten: Sie können eine eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft gründen, was mit sehr hohen Kosten, einem großen Zeitaufwand und einem derzeit im Markt nicht zu deckenden zusätzlichen Bedarf an hoch qualifiziertem Personal verbunden ist“, sagt. Bei der Inanspruchnahme einer Service-KVG sind Emissionshäuser nicht an der Kapitalverwaltungsgesellschaft beteiligt und haben somit keinen Einfluss auf Strategie und Prozesse der KVG“, so Barthels und ergänzt: „Die Beteiligung an einer Master-KVG von White Label eignet sich für alle Initiatoren, die die KAGB-Compliance möglichst kostengünstig lösen wollen, Wert auf eine effiziente Organisationsstruktur legen und trotzdem nicht auf die Vorteile einer eigenen Kapitalverwaltungsgesellschaft verzichten möchten. Unter Master-KVG verstehen wir also eine KVG, die als gemeinsame Plattform verschiedener Emissionshäuser fungiert.“

Das Unternehmen entwickelt Sachwertanlagen für institutionelle Kunden und bietet Beratungsdienstleistungen beim Portfolio-, Akquisitions- und Asset Management. Auf der Internetseite www.masterkvg.de hat die Gesellschaft Hintergrundinformationen zusammengestellt.

Foto: White Label

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Allianz Private Krankenversicherung überarbeitet Optionstarif Option Flexi Med

Die Allianz Private Krankenversicherung (APKV) hat ihren Optionstarif Option Flexi Med überarbeitet. Ab sofort werden allen Kunden volle Kalenderjahre, die sie in diesem Tarif versichert sind, als so genannte „leistungsfreie Zeit“ gutgeschrieben.

mehr ...

Immobilien

Prognose: Immobilienmarkt trotzt der Coronakrise

Der Immobilienboom in Deutschland wird nach Einschätzung von Fachleuten der Coronakrise weiter trotzen. Ein großer Teil der Treiber bleibe trotz der Pandemie intakt, heißt es in einer Prognose des Hamburger Gewos Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung.

mehr ...

Investmentfonds

Grün hat viele Schattierungen

Nachhaltiges Anlegen ist facettenreich. Die Spanne der Strategien reicht dabei von diversifizierten Ansätzen mit einem grünen Twist bis hin zu Strategien, die das Erreichen der Pariser Klimaziele anvisieren. Heute gibt es für annähernd jede Grünschattierung das passende Indexprodukt. Ein Beitrag von Hermann Pfeifer, Leiter Amundi ETF, Indexing & Smart Beta, Deutschland, Österreich und Osteuropa

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...