Anzeige
Anzeige
26. September 2013, 10:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Oltmann Gruppe legt neuen Schiffsfonds auf

Am 25. September hat der ostfriesische Schiffsfondsanbieter Oltmann die neue Schiffsbeteiligung „2. Eigenkapitalkonzept hoch drei“ gestartet.

Schiffsfonds

Chancen in der Krise nutzen durch antizyklische Schiffsinvestments.

„Drei Punkte sorgen für mehr Sicherheit bei dieser Schiffsbeteiligung: erstens das reine Eigenkapital ohne Bankenfinanzierung, zweitens eine antizyklische Investition auf historisch niedrigem Preisniveau, drittens die Stahlwertklausel, welche eine Absicherung der Anleger der sichersten Tranche durch den Stahlwert der Schiffe vorsieht“, erläutert André Tonn, geschäftsführender Gesellschafter der Oltmann Gruppe.

Unterschiedliche Tranchen

Neben dieser „Sicherheitstranche“ bietet der Schiffsfonds zwei weitere Tranchen, eine „Unternehmertranche“ für renditeorientierte Anleger und eine mittlere, die sogenannte „Klassiktranche“.

Schiffahrtskrise ermöglicht günstige Zukäufe

Die seit fünf Jahren andauernde Schifffahrtskrise hat zu stark sinkenden Kaufpreisen geführt. Schiffe werden oft zu niedrigsten Preisen zwangsverkauft – in besonderen Fällen sogar nicht weit über dem Schrottpreisniveau.

Nach Angaben des Schiffsmarktanalysten  Michael Niefünd bieten Krisen „historisch gesehen die besten Chancen für einen günstigen Einkauf von gebrauchter Tonnage“.

Antizyklische Investments

„Günstige antizyklische Investments sollten aufgrund der ungewöhnlich heftigen und langen Schifffahrtskrise noch bis etwa Mitte 2014 möglich sein“, prognostiziert André Tonn.

Bei wieder anziehenden Märkten soll der Fonds die so erworbenen Frachter mit Gewinn veräußern.

Bereits elftes antizyklisches Beteiligungsangebot seit 2000

Das neue „2. Eigenkapitalkonzept hoch drei“ ist das elfte antizyklische Beteiligungsangebot der Oltmann Gruppe seit dem Krisenjahr 2000.

Von den bisher zehn antizyklischen Schiffsfonds konnten nach Unternehmensangaben bereits drei Fonds wieder erfolgreich aufgelöst werden.

Bei einer durchschnittlichen Laufzeit von rund vier Jahren haben die Schiffsfonds eine durchschnittliche Rendite von knapp 27 Prozent pro Jahr nach Steuern erzielt, teit die Oltmann Gruppe mit.

Mindestanlagesumme 20.000 Euro

Anleger können sich bei dem „2. Eigenkapitalkonzept hoch drei“ ab mindestens 20.000 Euro an einem aufzubauenden Portfolio mit Schiffen kleinerer Klassen, wie beispielsweise Mehrzweckfrachter, Schwergutschiffe oder Containerfeeder beteiligen.

Ein Agio wird, wie bei allen Fonds der Oltmann Gruppe, nicht erhoben. (mh)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Rente: Große Mehrheit für baldige Reform

Trotz momentan gut gefüllter Rentenkassen könnte der demographische Wandel der Bundesrepublik in den nächsten Jahrzehnten für Probleme sorgen. Wie eine aktuelle Umfrage zeigt, befürwortet der Großteil der Deutschen daher eine zeitnahe Rentenreform.

mehr ...

Immobilien

“Lukratives Marktsegment”

Über die Entwicklung des Wohnimmobilienmarktes und Anlagechancen im Mietwohnungsbau sprach Cash. mit Hans-Peter Werner, Leiter Projektentwicklung der DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG (DIE AG).

mehr ...

Investmentfonds

Globale Trends auf dem ETF-Markt

ETFs waren bei Anlegern weltweit in 2017 stark gefragt, auch im November hat sich der Trend fortgesetzt. Besonders beliebt waren Aktien ETFs. Die Entwicklung auf den globalen ETF-Märkten im November und im bisherigen Jahresverlauf hat Amundi zusammengefasst.

mehr ...

Berater

W&W-Gruppe übernimmt treefin

Wie Finconomy mitteilt, hat die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) sämtliche Anteile am Insurtech treefin übernommen. Der Münchener Company-Builder will durch den Verkauf seines Aktienpakets das Beteiligungsportfolio bereinigen und sich künftig ausschließlich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentrieren.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immac investiert in Pflegezentren und Betreiber in Irland

Die Hamburger Immac Gruppe hat in Dublin drei stationäre Pflegezentren und den Betrieb der Beechfield Group erworben. Die Transaktion bilde den Auftakt für ein langfristiges Engagement von Immac in Irland.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...