Anzeige
25. Februar 2013, 10:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Paribus Capital setzt dritten Eisenbahnfonds auf die Schiene

Nachdem der Hamburger Initiator Paribus Capital 50 Millionen Euro Eigenkapital für den Lokomotiven-Fonds Rail Portfolio II eingeworben und in über 30 neue und gebrauchte Diesellokomotiven investiert hat, soll ein modifizierter Fondsnachfolger zu Beginn des zweiten Quartals 2013 auf den Markt kommen.

Bo Cher Paribus-255x300 in Paribus Capital setzt dritten Eisenbahnfonds auf die Schiene

Thomas Böcher, Paribus Capital

Das Konzept der Vermietung von Diesel- und Elektrolokomotiven werde in dem neuen Beteiligungsangebot um Triebfahrzeuge für den Schienenpersonennahverkehr erweitert. Nach derzeitigen Stand der Umsetzung der Alternative Investment Fund Managers (AIFM)-Richtlinie wird der Gesetzgeber die Voraussetzungen für geschlossene Eisenbahnfonds schaffen. „Mit der AIFM-Regulierung werden geschlossene Fonds regulatorisch endgültig auf einer Stufe mit Aktien, Anleihen und Rentenfonds ankommen. Wir blicken dieser neuen Ära positiv entgegen und haben unser Unternehmen bestens darauf vorbereitet“, sagt Thomas Böcher, Geschäftsführer der Paribus Capital GmbH, die im Jahr 2008 ihren ersten Lokomotivenfonds aufgelegt hat.

Seit seiner Liberalisierung im Jahr 1994 seien neben der Deutschen Bahn AG rund 400 private Eisenbahnverkehrsunternehmen aus dem In- und Ausland auf über 34.000 Kilometern im deutschen Schienennetz unterwegs. Dabei haben die Unternehmen mehr als 3.000 Lokomotiven im Einsatz. Böcher: „Gerade private Betriebe bevorzugen, ihre Lokomotiven zu mieten statt zu kaufen, um so die größtmögliche Flexibilität zu wahren. Finanziert werden diese Mietlokomotiven unter anderem von den Anlegern der Paribus Rail Portfolios.“ (af)

Foto: Paribus Capital

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

M&M: Die beitragstabilsten Berufsunfähigkeits- und Risikolebenpolicen

Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase gewinnt das Thema Beitragsstabilität biometrischer Lebensversicherungsprodukte an Bedeutung. Das betrifft zuerst und unmittelbar die Bildung von Deckungsrückstellungen. 

mehr ...

Immobilien

Mehr Baugenehmigungen dank Mehrfamilienhäusern

In Deutschland wird weiter viel gebaut und renoviert. Von Januar bis November 2018 wurde der Neubau oder Umbau von 315.200 Wohnungen genehmigt. Das waren 0,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Vererben der Riester-Rente: Was zu beachten ist

Was wird eigentlich aus der Riester-Rente, wenn der Versicherte stirbt? Zwar lässt sich eine Riester-Rente vererben, unter Umständen müssen Hinterbliebene aber die staatliche Förderung zurückzahlen. In vielen Fällen lässt sich das jedoch vermeiden.

mehr ...