S&K-Skandal zieht weitere Firmen-Pleiten nach sich

Die zum Firmenkonglomerat der S&K-Gruppe gehörenden Gesellschaften Asset Trust AG und die Deutsche Sachwert Emissionshaus AG, beide Regensburg, befinden sich im vorläufigen Insolvenzverfahren.

Das Amtsgericht Regensburg hat in der Sache die Aktenzeichen 2 IN 196/13 und 2 IN 197/13 vergeben und den Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Insolvenzrecht Dr. Jochen Zaremba von der Kanzlei Schwartz Rechtsanwälte zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Wie das Medium „manager magazin online“ berichtet, fungierten beide Unternehmen als wichtige Geldbeschaffer für die S&K-Gruppe. Die Asset Trust AG betrieb danach das Geschäft mit Lebensversicherungs- und Bausparverträgen. Anleger übergaben dem Unternehmen laufende Verträge, die dann gekündigt wurden. Der Erlös aus der Stornierung wurde in die S&K-Geschäfte investiert, mit hohen Renditeversprechen für die Anleger, so übereinstimmende Medienberichte.

Die Deutsche Sachwert Emissionshaus AG bot Anlegern verschiedene Beteiligungsvarianten an den Immobiliengeschäften von S&K an. Die Mindestanlagesummen reichten demnach von 1.000 Euro bis hin zu 500.000 Euro. Die in Aussicht gestellte Verzinsung betrug bis zu sieben Prozent pro Jahr. (af)

Foto: Shutterstock

 

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.