Anzeige
Anzeige
20. Februar 2013, 13:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Service-KAG Int Real will KVG-Lösungen anbieten

Die auf Immobilien-Investmentprodukte spezialisierte Int Real International Real Estate Kapitalanlagegesellschaft will im Zuge der Regulierung durch das Kapitalanlagegesetzbuch KVG-Lösungen anbieten. 2012 hat die Service-KAG Fonds mit einem Netto-Mittelaufkommen von 464 Millionen Euro verwaltet und sieben neue Partnerfonds hinzugewonnen.

Services-229x300 in Service-KAG Int Real will KVG-Lösungen anbietenDie Int Real-Geschäftsführer Michael Schneider und Klaus Hoffmann sehen in der Umwandlung der KAG in eine KVG (Kapitalverwaltungsgesellschaft) aufgrund der Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) zur Mitte des Jahres 2013 eine echte Herausforderung für die Branche. “Vor allem kleinere und auch mittlere Emissionshäuser können die neuen Standards des KAGB nicht ohne weiteres umsetzen. Hier werden wir gezielt Lösungen anbieten”, kündigt Schneider aus. Unter anderem könnte das Tochterunternehmen der Warburg-Henderson Kapitalanlagegesellschaft für Immobilien mbH dadurch auch Anbietern geschlossener Fonds den Weg in den regulierten Markt ebnen. Dies hatte Torsten Doyen, Geschäftsführer der HIH Vertriebs GmbH, ebenso ein Unternehmen des Warburg-Verbundes, im Gespräch mit Cash.Online bereits im Oktober letzten Jahres angedeutet.

Im vergangenen Jahr haben sich die von der Int Real realisierten Immobilien-Transaktionen einschließlich des eingesetzten Fremdkapitals auf ein Volumen von rund einer Milliarde Euro summiert. Damit zählt IntReal im Immobilienspezialfondsbereich laut eigener Mitteilung “zu den erfolgreichsten Service-KAGen des Jahres 2012”.

Das Partnerfonds-Konzept mit denen das Unternehmen Immobilien-Asset-Managern einen Zugang zu institutionellem Kapital eröffnet, findet Anklang. Während 2011 noch neu zwei Partnerfonds neu aufgelegt wurden, waren es im Jahr 2012 bereits sieben.

Die in den insgesamt 15 Partnerfonds enthaltenen Assets under Administration erreichten zum Jahresende 2012 ein Volumen von rund 1,6 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vorjahreswert (rund 0,9 Milliarden Euro) bedeutet das einen Anstieg um 87 Prozent. Einschließlich des Vermögens, das in den weiteren 16 von Int Real administrierten Fonds der Muttergesellschaft enthalten ist, lag das von verwaltete Immobilienvermögen Ende 2012 bei rund sechs Milliarden Euro.

“In unserem dritten abgeschlossenen Geschäftsjahr konnten wir erneut vor allem Asset Manager attraktiver Markt-Sektoren von unserem Angebot überzeugen”, freut sich Schneider. “Besonders freuen wir uns darüber, dass es sich bei vier von sieben neuen Fonds im Jahr 2012 um Folgefonds bestehender Partner gehandelt hat. Daran zeigt sich, dass die Zusammenarbeit mit unseren Fondspartnern funktioniert.”

Seit der Gründung hat Int Real das Spektrum der administrierten Partnerfonds sukzessive erweitert. So gibt es heute Fonds aus den Bereichen Light Industrial (Fondspartner: Beos), Parkhäuser (Bouwfonds REIM, Elwanger & Geiger), Senioreneinrichtungen(Corpus Sireo) und Logistik-Immobilien (Henderson Global Investors). Auch in den klassischen Bereichen Büro (DIC Gruppe, Atos AM), Einzelhandel (DIC Gruppe, GRR, Pradera, Henderson Global Investors) und Wohnen (Industria Wohnen) wurden verschiedene Fondskonzepte über die Plattform der IntReal realisiert.

Für 2013 befinden sich bereits weitere Partnerfonds in Planung. “Die Nachfrage institutioneller Investoren nach ausgewählten Immobilien mit ausgewiesenen Spezialisten wird auch 2013 hoch sein. Zudem ist der Spezialfonds als Anlageprodukt unverändert sehr gefragt. Die Kombination beider Trends sollte für weiteres Wachstum sorgen”, sagt Hoffmann,bei Int Real unter anderem zuständig für Risikomanagement, Controlling und Fondsreporting. Man arbeite deshalb daran, die eigenen Kapazitäten weiter auszubauen. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...