Anzeige
22. August 2013, 11:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Windkraft: Siemens erhält Großauftrag aus den USA

Der in Oregon ansässige Energieversorger Portland General Electric hat bei Siemens 116 Windkraftanlagen vom Typ SWT-2.3-108 bestellt. Jede der Anlagen verfügt über eine Leistung von 2,3 Megawatt (MW) und einen Rotordurchmesser von 108 Metern.

Windkraft Welt-255x300 in Windkraft: Siemens erhält Großauftrag aus den USA

Die Mit einer Gesamtleistung von 267 MW bilden sie das Windkraftwerk „Tucannon River” im Bezirk Columbia des Bundesstaates Washington. Der Auftrag umfasst die Lieferung und Errichtung der Windkraftanlagen sowie deren Wartung im Rahmen eines fünfjährigen Servicevertrages. Bereits 2014 soll die Installation der Anlagen beginnen, die Inbetriebnahme ist für 2015 geplant. Der Windpark werde dann rund 84.000 amerikanische Haushalte mit umweltfreundlich erzeugter Energie versorgen können.

„Dieser Auftrag ist zudem ein wichtiger Schritt, um unsere Position im amerikanischen Windenergiemarkt auszubauen. Maschinenhäuser, Rotorblätter und -naben werden wir an den amerikanischen Siemens-Produktionsstandorten in Iowa und Kansas herstellen”, kündigt Mark Albenze, CEO der Business Unit Amerikas bei Siemens Wind Power an.

Das Projekt war bisher unter dem Projektnamen “Lower Snake River Phase II” bekannt. Das neue Windkraftwerk wird unmittelbar neben dem 2012 eröffneten Windpark “Lower Snake River Phase I” mit einer Leistung von 343 MW entstehen, der ebenfalls mit Windturbinen des Konzerns ausgestattet ist.

Eigenen Angaben zufolge hat Siemens mit Erneuerbare-Energien-Anlagen im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von rund 33 Milliarden Euro erzielt. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...