Anzeige
Anzeige
1. März 2013, 10:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wölbern Invest zieht Paket-Verkauf von Fondsimmobilien in Erwägung

Im Hamburger Emissionshaus Wölbern Invest wird darüber nachgedacht, zahlreiche Fondsobjekte auf einmal zu veräußern. Das bestätigte eine Sprecherin des Initiators gegenüber Cash.Online.

 

Schulte Wo LbernInvest-254x300 in Wölbern Invest zieht Paket-Verkauf von Fondsimmobilien in Erwägung

Prof. Dr. Heinrich Maria Schulte, Inhaber und Geschäftsführer Wölbern Group KG

Einen Bericht von „manager magazin online“, demzufolge Immobilien im Wert von mehr als einer Milliarde Euro verkauft werden sollen, wollte die Sprecherin weder bestätigen noch dementieren und erklärte: „Wir diskutieren derzeit noch die grundlegend veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Europa sowie die der Finanzierungsinstitute mit unseren Partner. Es zeichnet sich in all diesen Gesprächen ab, dass unsere Gesellschafter, die bislang keine Verluste oder Nachschüsse kennen, mit einem Paketverkauf der Immobilien zum richtigen Zeitpunkt einen wirtschaftlich vernünftigen Exit realisieren können.“

„manager magazin online“ hatte unter Berufung auf eine Unternehmenspräsentation geschrieben, dass bis zu 30 Immobilienfonds von Wölbern Invest auf diese Weise liquidiert werden sollen, darunter mehr als zehn Hollandfonds sowie Fonds mit Investitionen in Österreich, Frankreich, Deutschland, Polen und England. Der Präsentation zufolge sei geplant, mit dem Verkauf des Portfolios ein Erlös von rund 1,4 Milliarden Euro zu erzielen. Bis Ende Mai 2013 wolle Wölbern in den Fondsgesellschaften über den möglichen Verkauf abstimmen lassen. Dabei sei eine Teilnahme von 25 Prozent der Investoren an der Abstimmung erforderlich, die dann mit mindestens 75 Prozent zustimmen müssten.

Dass sich der Initiator nach Umsetzung des Deals aus dem Publikumsfondsgeschäft zurückziehen und anschließend als Assetmanager für professionelle Anleger positionieren werde, sei ebenfalls noch nicht entschieden: “Wir diskutieren derzeit noch die grundlegend veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Europa sowie die der Finanzinstitute mit unseren Partnern. Diese Diskussionen implizieren die Möglichkeit einer Neuausrichtung. Bislang wurden noch keine Entscheidungen getroffen”, betont die Sprecherin gegenüber Cash.Online und ergänzt: “Wir werden die Diskussionen mit unseren Partnern abschließen und auswerten. Auf dieser Grundlage werden wir unseren Gesellschaftern gegenüber einen verantwortungsvollen Vorschlag zum weiteren Vorgehen machen. Im nächsten Schritt müssten dann die Anleger über diesen Vorschlag befinden. Wir gehen diesen Prozess Schritt für Schritt, wollen und können derzeit über Szenarien nicht spekulieren.” (af)

Foto: Wölbern Invest

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Financial Advisors Awards 2017: And the winners are…

Das Hamburger Medienhaus Cash. hat am 22. September im festlichen Rahmen der Cash.Gala die Financial Advisors Awards 2017 in sieben Kategorien für gleichzeitig innovative, transparente, vermittlerorientierte und kundenfreundliche Produkte der Finanzdienstleistungsbranche vergeben.

mehr ...

Immobilien

Fast vier von zehn Haushalten stark durch Mieten belastet

Fast vier von zehn Mieter-Haushalten in Deutschland müssen mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete ausgeben. Etwa jeder sechste Haushalt zahlt sogar mehr als 40 Prozent des Nettoeinkommens für die Bruttokaltmiete.

mehr ...

Investmentfonds

Das Risiko an den Märkten ist nicht größer geworden

Die Welt ist voller Unsicherheiten. Es ist jedoch kaum möglich, stichhaltige Argumente für die Auffassung zu finden, die Unsicherheit sei derzeit ungewöhnlich hoch. Hurrikane, geopolitische Konflikte, Unklarheit über den politischen Kurs und potenzielle Umwälzungen in der Wirtschaft hat es in praktisch jedem Jahrzehnt seit dem Zweiten Weltkrieg gegeben, sagt Valentijn van Nieuwenhuijzen von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

AfW: Ehemaliger Vorstand Carsten Brückner verstorben

Der langjährige Vorstand des Bundesverbands Finanzdienstleistung AfW Carsten Brückner ist plötzlich und unerwartet verstorben. Seine Vorstandstätigkeit musste er Anfang dieses Jahres aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...