Windpark in Brandenburg wechselt Besitzer

Der Windparkprojektierer PNE Wind AG hat den Windpark Calau IIA in Brandenburg an die Hamburger Beteiligungsgesellschaft CEE verkauft. Der Windpark soll mit fünf Windenergieanlagen und einer Nennleistung von 15,4 Megawatt (MW) bereits größtenteils am Netz sein und kurz vor der vollständigen Inbetriebnahme stehen.

PNE Wind hat erfolgreich einen Windpark verkauft.

 

Entwickelt wurde der Windpark von der PNE Wind, die nach der Fertigstellung auch die technische Betriebsführung übernimmt. Die Finanzierung des langfristigen Fremdkapitals erfolgte durch die HSH Nordbank, während CEE als neuer Eigentümer die kaufmännische Betriebsführung übernimmt. Um den Standort in einem Waldgebiet optimal nutzen zu können, wurden von der PNE Wind Windenergieanlagen vom Typ Vestas V112 3.0 mit einer besonders großen Nabenhöhe von 140 Metern ausgewählt. So wird erreicht, dass an diesem Standort umweltfreundlicher Windstrom erzeugt werden kann, der dem Jahresverbrauch von rund 13.000 Vier-Personen-Haushalten entspricht.

12 Jahre Erfahrung

CEE ist seit mehr als zwölf Jahren als Kapitalgeber im Bereich Erneuerbare Energien tätig. Die Gesellschaft strukturiert und finanziert Projekte in den Bereichen Windenergie, Photovoltaik, Biogas und Biomasse und zählt heute mit einem Kraftwerksportfolio von über 300 MW zu den großen unabhängigen Energieproduzenten in Deutschland. Mit einem verwalteten Eigenkapitalvolumen von aktuell über 400 Millionen Euro baut CEE das Energieerzeugungs-Portfolio konsequent aus.

„Wir freuen uns über den Erwerb des Windparks Calau IIA von PNE Wind. In 2014 planen wir zusätzliche Windparks schwerpunktmäßig in Deutschland, aber auch in Frankreich zu erwerben und damit unsere Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien weiter zu steigern“, sagt Detlef Schreiber, CEO von CEE.

Foto: Shutterstock.com

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.