„Die Finanzierung wird demokratisiert“

Wie sind die Gelder der Investoren bei Ihnen gesichert?

Die Investoren partizipieren an einem AIF, der zwar von Brickvest betreut wird, aber über ein unabhängiges Fondsdepot und Verwalter geleitet wird. Das Investment der Anleger ist somit vom Unternehmen Brickvest getrennt.

Für welchen Anlegertyp eignet sich Crowdinvesting?

Crowdinvesting eignet sich insbesondere für Anleger, die kleinere Geldbeträge anlegen oder ihr Risiko streuen möchten. Die sehr niedrigen Zinssätze auf Spar- und Girokonten bringen nur noch wenig Rendite und der Aktienmarkt ist momentan sehr volatil. Investitionen in Immobilien waren in der Vergangenheit durch hohe Gebühren an Vermittler, geringe Transparenz und vergleichsweise sehr hohe Mindestinvestments wenig attraktiv. Brickvest startet bereits mit einem Minimalbetrag von 1.000 Euro. Im Vergleich zu den herkömmlichen Immobilienfonds bietet das Crowdinvesting kleinen Anlegern damit viele Vorteile: Vermittlungsgebühren entfallen, geringere Mindestinvestitionsvolumina, gleichwertige Konditionen wie für die großen, professionellen Investoren und zugleich deutlich mehr Transparenz.

Welche Immobilienprojekte bieten Sie derzeit an? Wie hoch sind die Renditen der Anleger?

Wir werden unsere Plattform mit zwei Projekten starten: Zum einen mit einem geschlossenen Fonds, welcher langfristig in vermietete Gewerbeflächen in deutschen B-Städten investiert. Wir halten diese Investmentstrategie für besonders interessant, da kleinere deutsche Städte wie zum Beispiel Essen, Bonn und Bad Homburg wirtschaftlich sehr stabil sind und noch verhältnismäßig gute Einstiegspreise haben. Der Fonds bietet unserer Meinung nach ein sehr attraktives Risiko-Rendite-Verhältnis. Und zum anderen gehen wir zeitgleich mit einem offenen Immobilienfonds an den Start. Dieser ist ein open-end US Residential Real Estate Fonds, der in Wohneinheiten in größeren US-Städten investiert, auf eine 40-jährige Erfolgsgeschichte zurückblickt und von institutioneller Qualität ist. Sogar große deutsche Pensionskassen sind dort investiert. Normalerweise sind Fonds dieser Art mit sehr hohen Mindestinvestments verbunden, aber durch das Brickvest-Investorpooling kann man dort nun auch in kleinen Tranchen investieren.

Anhand welcher Kriterien wählen Sie Projekte aus?

Da wir unseren Investoren als Immobilieninvestment-Plattform eine Vielzahl an Produkten anbieten wollen, sind wir bezüglich der Nutzung, Lage und Entwicklungstands der Immobilie ziemlich offen. Im Allgemeinen muss bei jeder Investitionsmöglichkeit zuallererst das Verhältnis zwischen Risiko und Rendite stimmen. Wenn dies gegeben ist, investieren wir viel Zeit in die Prüfung des Deal Sponsors. Wir glauben, dass der wirtschaftliche Erfolg einer Immobilie stark von seinem Manager abhängt. Daher ist auch die detaillierte Prüfung der Management-Verträge wichtig, um sicherzustellen, dass unsere Investoren ausreichend geschützt sind und keine schädlichen Interessenskonflikte bestehen.

Interview: Sarah Steiner

[article_line]

Foto: Brickvest

1 2Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel