Immobilienfinanzierung: Baufi24 rät von Bausparvertrag und Lebensversicherung ab

Häufig müssen sich Bauherren und Immobilienkäufer die Frage stellen, inwieweit eine Finanzierung über einen Bausparvertrag oder eine Lebensversicherung sinnvoll ist. Experten des Baufinanzierungsportals Baufi24 raten aktuell von diesen Klassikern der Baufinanzierung ab.

Laut Baufi24 lohnt sich die Finanzierung einer Immobilie mit Bausparverträgen oder Lebensversicherungen aktuell nicht.
Laut Baufi24 lohnt sich die Finanzierung einer Immobilie mit Bausparverträgen oder Lebensversicherungen aktuell nicht.

„Die Finanzierung einer Immobilie an Hand von Bausparverträgen oder Lebensversicherungen lohnt sich aktuell nicht“, meint Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.

Bausparverträge: Geringe Guthabenzinsen und hohe Abschlussgebühren

So werden zum Beispiel Bausparverträge gerne zum Aufbau von Eigenkapital und anschließend bei der Immobilienfinanzierung zum Auffüllen des zweiten Rangs genutzt. Beide Varianten bieten laut Baufi24 jedoch aktuell nicht die Vorteile, wie noch vor ein paar Jahren.

Zum einen liegen demnach die Guthabenzinsen bei den besten Tarifen bei lediglich ein Prozent – für den Kapitalaufbau zu wenig. Aufgrund der sich an der Bausparsumme ausrichtenden Abschlussgebühr können zudem die Gebühren höher liegen, als die eigentliche Verzinsung. Das führe nicht selten zu einer Kapitalvernichtung.

[article_line]

„Bei einer Lebensversicherung gilt – grundsätzlich ist es möglich, eine Immobilie über diese zu finanzieren“, so Scharfenorth. Hierzu werden sogenannte Kombi-Finanzierungen abgeschlossen, bei denen Interessierte zusätzlich zum klassischen Baufinanzierungsdarlehen eine Lebensversicherung abschließen.

Seite zwei: Teurer als klasssisches Hypothekendarlehen

1 2Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel