Hahn Baumarkt-Immobilienfonds voll platziert

Baumarkt von innen
Foto: Mihai_Andritoiu / Shutterstock.com
Die Suche nach einem Symbolbild bei der Foto-Agentur Shutterstock belegt: Baumärkte sehen weltweit gleich aus. Hier: USA.

Die Hahn Gruppe meldet die Vollplatzierung ihres "Pluswertfonds 179 – Baumarktportfolio“. Das Zeichnungsvolumen von 33 Millionen Euro wurde von über 460 qualifizierten Privatanlegern und semi-professionellen Investoren eingeworben.

Der Immobilien-Investmentfonds wurde von der zur Hahn Gruppe gehörenden Kapitalverwaltungs­gesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH aufgelegt. Er investiert mit einem Gesamtvolumen von 58,15 Millionen Euro (inklusive Agio) in ein Portfolio aus drei Handels­immobilien, die sich in Herzogen­rath, Hückelhoven und Schwandorf befinden und alle den Bau- und Garten­marktbetreiber OBI als Ankermieter aufweisen.

OBI hat rund 89,6 Prozent Mietanteil. Das Unternehmen verfügt den Angaben zufolge national über rund 350 Filialen und war 2021 erneut der umsatzstärkste Baumarktbetreiber Deutschlands. Die Platzierung des Fonds war Ende April 2022 gestartet worden. Wegen der eingeschränkten Risikomischung stand die Beteiligung ab 20.000 Euro nur sogenannten „qualifizierten“ Privatanlegern und (semi-)professionellen Investoren offen.

„Nachfrage erfreulich hoch“

Thomas Kuhlmann, Vorstandsvorsitzender der Hahn Gruppe: „Die Nachfrage war erfreulich hoch, sodass wir die Platzierung planmäßig abschließen konnten. Vor dem Hintergrund des eingetrübten wirtschaftlichen Umfelds bestätigte sich erneut, dass versorgungsorientierte Handelsim­mobilien, die auf die Grundbedürfnisse der Bevölkerung abzielen – hier mit Schwerpunkt auf Bauen, Renovieren, Wohnen und Garten – eine hohe konjunkturelle Resilienz aufweisen.“

Paschalis Christodoulidis, Prokurist und Leiter Vertrieb Privatkunden: „Unser Vertriebserfolg hat erneut gezeigt, dass wir über ein sehr verlässliches Vertriebspartner-Netzwerk verfügen. Selbst in der aktuellen Marktphase konnten wir unsere Partnerbasis weiter ausbauen. Darin spiegelt sich das hohe Vertrauen wider, welches uns als Investment Manager entgegengebracht wird.“

Der Beitritt der Anleger zur Fondsgesellschaft erfolgte zu Ende September, so dass sie nach der Hahn-Prognose bereits für das vierte Quartal 2022 Ausschüttungen erhalten werden, die sich auf anfänglich 4,25 Prozent pro Jahr (anteilig) belaufen. Die Laufzeit der Beteiligung ist bis zum 31. Dezember 2037 geplant. Der prognostizierte Gesamt­mittelrückfluss liegt bei 161,5 Prozent vor Steuern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel