Anzeige
26. Mai 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Sparkassen liegen vorn

Jeder dritte Immobilienkäufer in Deutschland finanziert sein Eigenheim über die Sparkassenfinanzgruppe. Mit einem Marktanteil von 35 Prozent liegt die aus den Sparkassen, den Landesbanken und den Landesbausparkassen bestehende Gruppe bei der Wohneigentumsfinanzierung in Deutschland auf Platz Eins. An zweiter Stelle folgen die genossenschaftlichen Institute mit 21 Prozent.

Die Großbankenkonzerne kommen auf insgesamt elf Prozent Marktanteil, die Hypothekenbanken auf vier Prozent. Dies sind nach Auskunft von LBS Research die Ergebnisse der aktuellen Wohneigentumsstudie von TNS Infratest auf der Basis einer repräsentativen Befragung von Erwerbern der Jahre 2001 bis 2003.

Die Researcher ermittelten zudem, dass beim Erwerb der eigenen vier Wände der Eigenkapitalanteil hoch liegt. So haben Erwerber in Westdeutschland in den letzten Jahren 40 Prozent der Finanzierungssumme durch Eigenmittel einschließlich Eigenleistungen aufgebracht, wobei Bausparverträge eine wichtige Rolle spielen.

In den neuen Bundesländern mit niedrigeren Immobilienpreisen kamen Erwerber im Durchschnitt mit 38 Prozent aus. Noch höher als der Durchschnitt liegt in West- wie Ostdeutschland der Eigenkapitalanteil bei niedrigeren Haushaltsnettoeinkommen von bis zu 2.250 Euro im Monat. Denn je niedriger das Einkommen, desto mehr Eigenkapital ist laut LBS Research nötig, um eine Eigenheimfinanzierung zu erhalten.

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Manipulative Aktivitäten der Krankenkassen”

Wegen Manipulationsvorwürfen raten Experten des Bundesversicherungsamtes zu einer Reform des Finanzausgleichs zwischen den Krankenkassen. Das geht aus einem Sondergutachten des Wissenschaftlichen Beirats hervor, das am Donnerstag in Bonn vorgestellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...