London teuerster Bürostandort

Das Londoner West End ist der teuerste Bürostandort der Welt. Zu diesem Ergebnis kommt das internationale Immobilienberatungsunternehmen DTZ, London/Frankfurt, in einer aktuellen Rankingliste. Demnach liegen die jährlichen Nutzungskosten pro Arbeitnehmer dort bei 15.600 Euro und sind damit im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozent gestiegen. An zweiter Stelle folgt Washington mit einem Preisniveau von 12.800 Euro, das aufgrund der Dollaraufwertung sogar um 19 Prozent kletterte. Einen rasanten Kostenanstieg von 77 Prozent auf 12.490 Euro verzeichnet Hongkong, das sich auf Platz Drei katapultierte und Paris überflügelte (11.650 Euro). Als teuerster deutscher Standort liegt Frankfurt mit 10.690 Euro auf Platz Fünf der weltweiten Rangliste.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.