Prime Office AG erhält Vor-REIT-Status

Das Bundeszentralamt für Steuern, Bonn, hat der Münchner Prime Office AG rückwirkend zum 12. Juni 2007 den Status als Vor-REIT verliehen.

Damit werden Immobilienankäufe der Gesellschaft bereits vor ihrem Börsengang beim Verkäufer lediglich mit der reduzierten Exit-Tax belegt. Sie sieht vor, dass Gewinne aus der Veräußerung von Objekten an einen Vor-REIT oder REIT nur zur Hälfte besteuert werden.

Die Prime Office AG wird zunächst zwölf Büroimmobilien übernehmen, die aus geschlossenen Immobilienfonds des Initiators Deutsche Capital Management AG (DCM), München, stammen (cash-online berichtete).

?Wir versprechen uns, durch den Vor- REIT-Status Vorteile in unserem laufenden Prozess des Ankaufs hochwertiger Büroimmobilien zu erhalten?, sagt Claus Hermuth, DCM-Vorstand und Vorstandsvorsitzender der Prime Office AG. Das Startportfolio umfasst rund 340.000 Quadratmeter Nutzfläche an zentralen Standorten westdeutscher Großstädte und in Ballungsräumen. (bk)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.