Anzeige
21. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Commerz Real: London Calling

Mit dem Erwerb des Büro-Objekts ?Athene Place? im Stadtteil Midtown hat sich auch der Immobilien-Asset-Manager der Düsseldorfer Commerzbank, die Commerz Real, nach mehreren Jahren Abstinenz in London zurückgemeldet. Das Objekt wandert in das Portfolio des offenen Immobilienfonds Haus Invest Europa. Eine Gesamtmietfläche von 13.775 Quadratmetern lässt sich die Commerz Real rund 124 Millionen Euro kosten.

Der im Jahr 2002 erbaute Komplex ist derzeit vollvermietet, unter anderem an die Wirtschafts- und Steuerberater von Deloitte MCS Limited, teilt die Commerz Real mit.

Den Wiedereinstieg begründet Hans-Joachim Kühl, im Vorstand der Commerz Real verantwortlich für die Akquisition, mit den sich schrittweise normalisierenden Marktverhältnissen in der britischen Hauptstadt. Die letzte Investition des Haus Invest Europa war das Shopping Center Westfield und datiert zurück ins Jahr 2004.

Geht es nach den Transaktionen deutscher Immo-Fonds, so müsste sich die Zeit des hohen Preisniveaus und der niedrigen Ankaufsrenditen dem Ende zuneigen. Erst vergangene Woche wagte sich der offene Immobilienfonds der Axa Real Estate Managers, Axa Immosolutions erstmalig nach London und kaufte das Bürogebäude “Sovereign House” in den Docklands.

Im April hatte bereits die Deka Immobilien Investment nach dreijähriger Pause wieder in London investiert und für rund 113 Millionen britische Pfund das Büro-Objekt ?50 Finsbury Square? für den Deka-ImmobilienGlobal erworben (cash-online berichtete hier). (hb)

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...