Anzeige
Anzeige
19. November 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baustelle OIF: Aufbruch mit Hindernissen

Offene Immobilienfonds (OIFs) sehen sich zum Ausklang ihres 50. Jubiläumsjahres gleich mehreren Herausforderungen gegenüber: Sie müssen die Liquiditätskrise überwinden und die Krise auf den Gewerbeimmobilienmärkten bewältigen. Nicht zuletzt muss daran gearbeitet werden, die Zeichen auf Zukunft zu stellen und nach erneuten Schließungen das Vertrauen von Vertrieb und Anlegern zurückzugewinnen.

Baustelle in Baustelle OIF: Aufbruch mit Hindernissen

Text: Thomas Eilrich

Seit 1959 warten die Sondervermögen der Kapitalanlagegesellschaften mit im Mittel positiven Erträgen auf. Doch ausgerechnet im Jubiläumsjahr 2009 durchlebt die Anlageklasse die bislang größte Krise ihrer Geschichte. Sehr viel heterogener aufgestellt als noch vor 50 Jahren, hat der Anlageklassiker mit teils hausgemachten Liquiditätsproblemen, teils mit externen Verwerfungen an den Finanz- und Immobilienmärkten zu kämpfen.

Großanleger als Buhmänner

Die offenen Immobilienfonds haben sich verändert, die Profile der einzelnen Fonds sind im Laufe der Jahre sehr viel differenzierter geworden. Mit Beginn der 2000er haben viele kurzfristig orientierte Großanleger angefangen, die OIFs als Vehikel zu nutzen. Die von ihnen investierten enormen Mittel waren zunächst natürlich willkommen. Als sie im Krisenseptember 2008 dann aber ad hoc ihre Mittel wieder abzogen, gerieten viele OIFs in extreme Liquiditätsnöte. Die Großanleger wurden zum Buhmann.

Dabei hatte es die Branche nach den ersten Fondsschließungen in 2005/2006 selbst versäumt, die anstehenden Hausaufgaben in Sachen Liquiditätsmanagement zu machen. Zwar hat der Bundesverband Investment und Assetmanagement (BVI) schon zu Jahresbeginn Reformvorschläge insbesondere in Sachen unterschiedliche Kündigungsfristen für unterschiedliche Anlegergruppen gemacht, doch ruhten diese in den Schubladen der alten und verbleiben bislang noch unbearbeitet auf den Schreibtischen der neuen Regierung.

Werden die flüssigen Mittel wieder knapp?

In der Konsequenz der dramatischen Mittelabflüsse hatten noch zu Jahresbeginn 2009 zwölf Publikums- und Dachfonds die Anteilsrücknahme ausgesetzt (siehe Tabelle Seite 3).

Nachdem bis Ende Oktober bis auf vier Vertreter alle ihre Pforten wieder geöffnet hatten und Ruhe einzukehren schien, gab der Anbieter Aberdeen nach Redaktionsschluss der aktuellen Cash.-Ausgabe 12/2009 die erneute Schließung des Degi International und eine Aussetzung der Anteilausgabe beider Fonds des Hauses bekannt. Zum Abschluss der Recherchen für die Titelgeschichte Anfang November gab es diesen Stand noch nicht. Die flüssigen Mittel – nach dem sich die Situation nach der Wiedereröffnung zwischenzeitlich sogar beruhigt hatte – waren knapp aber noch ausreichend.

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Digitalisierung in der PKV: Ohne Kundenvertrauen geht nichts

Die Digitalisierung ermöglicht es Unternehmen, transparenter und effizienter zu arbeiten und einen besseren Zugang zum Kunden zu erhalten – die PKV kämpft momentan allerdings noch gegen allgemeines Misstrauen und ungeklärte Datenschutzregelungen.

mehr ...

Immobilien

GdW: Abwärtstrend bei Baugenehmigungen ist bedenklich

Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen ist im ersten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,6 Prozent gesunken. Von einem anhaltenden Aufschwung könne keine Rede mehr sein, mahnt der Wohnungsverband GdW.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

BVK-Vizepräsident im Amt bestätigt

Der Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) Gerald Archangeli (48) ist auf der Jahreshauptversammlung des Verbands am 18. Mai 2017 in Bonn für eine weitere vierjährige Amtszeit einstimmig wiedergewählt worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...