Anzeige
Anzeige
8. Dezember 2009, 12:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Börse Hamburg: Handel mit eingefrorenen Immobilienfonds läuft weiter auf Hochtouren

Anteile geschlossener „offener“ Immobilienfonds waren auch im November der Umsatzrenner an Börse Hamburg. Unter den zehn meistgehandelten Fonds befanden sich allein neun Produkte dieser Gattung. Die höchsten Kurse erzielten Goldfonds.

Trader-127x150 in Börse Hamburg: Handel mit eingefrorenen Immobilienfonds läuft weiter auf HochtourenInsgesamt wechselten im vergangenen Monat Fondsanteile im Wert von 124 Millionen Euro über die Börse Hamburg den Besitzer. Wie bereits im Oktober dominierten offene Immobilienfonds, die von der Anteilsrücknahme ausgesetzt wurden, das Geschehen.

Hintergrund des Booms ist die Schließung der Fonds Degi International und Axa Immoselect Mitte November. Während die Fondsemittenten keine Zeichnungsscheine mehr zurücknehmen, bleibt die Börse der einzige Weg, die Anteile eingefrorener Immobilienfonds loszuwerden.

“Die von den Fondsgesellschaften verhängten Rücknahmestopps haben kurzfristig hohen Verkaufsdruck erzeugt. Für die beiden von der Rücknahme ausgeschlossenen Fonds bedeutete dies beim Verkauf zeitweise Abschläge von bis zu zehn Prozent gegenüber den von den Fondsgesellschaften veröffentlichten Nettoinventarwerten“, erklärt Niklas Breckling, Makler bei der Schnigge Wertpapierhandelsbank an der Börse Hamburg. Inzwischen würden aber wieder verstärkt Käufe festgestellt.

Die höchsten Wertentwicklungen erzielten im November Goldfonds. “Die Preisrekorde beim Gold treiben das Anlegerinteresse. Viele Investoren kaufen jetzt, obwohl die Preise hoch sind und Gold sehr volatil ist”, so Breckling. Am höchsten gehandelt wurden die Fonds “DWS Sachwerte” und “DWS Russia”. (hb)

Foto: Börse Hamburg

Top-10 der Fonds nach Umsatz an der Börse Hamburg

Fondsname
WKN
Umsatz in Mio. Euro
1
KanAm grundinvest Fonds
679180
12,7
2
Axa Immoselect
984645
12,7
3
Morgan Stanley P2 Value
A0F6G8
9,3
4
Degi Europa
980780
9,3
5
980500
5,4
6
TMW Immobilien Weltfonds
A0DJ32
5,2
7
Degi International
800799
3,9
8
SEB ImmoInvest
980230
3,4
9
Stuttgarter Energiefonds
A0X82B
3,3
10
UBS (D) Euroinvest
Immobilien
977261
2,6
Quelle: Börse Hamburg, Fondsumsatz vom 01.11.09 bis 30.11.09


Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...