8. Dezember 2009, 12:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Börse Hamburg: Handel mit eingefrorenen Immobilienfonds läuft weiter auf Hochtouren

Anteile geschlossener „offener“ Immobilienfonds waren auch im November der Umsatzrenner an Börse Hamburg. Unter den zehn meistgehandelten Fonds befanden sich allein neun Produkte dieser Gattung. Die höchsten Kurse erzielten Goldfonds.

Trader-127x150 in Börse Hamburg: Handel mit eingefrorenen Immobilienfonds läuft weiter auf HochtourenInsgesamt wechselten im vergangenen Monat Fondsanteile im Wert von 124 Millionen Euro über die Börse Hamburg den Besitzer. Wie bereits im Oktober dominierten offene Immobilienfonds, die von der Anteilsrücknahme ausgesetzt wurden, das Geschehen.

Hintergrund des Booms ist die Schließung der Fonds Degi International und Axa Immoselect Mitte November. Während die Fondsemittenten keine Zeichnungsscheine mehr zurücknehmen, bleibt die Börse der einzige Weg, die Anteile eingefrorener Immobilienfonds loszuwerden.

“Die von den Fondsgesellschaften verhängten Rücknahmestopps haben kurzfristig hohen Verkaufsdruck erzeugt. Für die beiden von der Rücknahme ausgeschlossenen Fonds bedeutete dies beim Verkauf zeitweise Abschläge von bis zu zehn Prozent gegenüber den von den Fondsgesellschaften veröffentlichten Nettoinventarwerten“, erklärt Niklas Breckling, Makler bei der Schnigge Wertpapierhandelsbank an der Börse Hamburg. Inzwischen würden aber wieder verstärkt Käufe festgestellt.

Die höchsten Wertentwicklungen erzielten im November Goldfonds. “Die Preisrekorde beim Gold treiben das Anlegerinteresse. Viele Investoren kaufen jetzt, obwohl die Preise hoch sind und Gold sehr volatil ist”, so Breckling. Am höchsten gehandelt wurden die Fonds “DWS Sachwerte” und “DWS Russia”. (hb)

Foto: Börse Hamburg

Top-10 der Fonds nach Umsatz an der Börse Hamburg

Fondsname
WKN
Umsatz in Mio. Euro
1
KanAm grundinvest Fonds
679180
12,7
2
Axa Immoselect
984645
12,7
3
Morgan Stanley P2 Value
A0F6G8
9,3
4
Degi Europa
980780
9,3
5
980500
5,4
6
TMW Immobilien Weltfonds
A0DJ32
5,2
7
Degi International
800799
3,9
8
SEB ImmoInvest
980230
3,4
9
Stuttgarter Energiefonds
A0X82B
3,3
10
UBS (D) Euroinvest
Immobilien
977261
2,6
Quelle: Börse Hamburg, Fondsumsatz vom 01.11.09 bis 30.11.09


Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas-Cook-Kunden sollen Ansprüche beim Insolvenzverwalter anmelden

Das Justizministerium hat Pauschalreise-Kunden der insolventen Thomas Cook aufgefordert, ihre Ansprüche nicht nur bei der Versicherung, sondern auch beim Insolvenzverwalter anzumelden. Das sei Voraussetzung dafür, das versprochene Geld vom Bund zu erhalten, teilte das Ministerium am Freitag mit.

mehr ...

Immobilien

Neues Finanzierungskonzept: Sorgenfrei im Alter

Viele Menschen möchten sich im Rentenalter Wünsche und Träume erfüllen. Die notwendigen Geldmittel stecken dabei oftmals im Eigenheim fest. Um sich mithilfe der Immobilie den Lebensabend zu finanzieren, gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. Welche das sind und welche Vor- und Nachteile sie bieten, zeigt der Vergleich der Immobilienverkaufsmodelle.

mehr ...

Investmentfonds

Blockchain: Welche neuen Investment-Chancen die Technologie bietet

Die meisten Anleger verbinden mit „Blockchain“ Kryptowährungen wie Bitcoin & Co. Tatsächlich hat die Blockchain-Technologie als dezentrales, nichtmanipulierbares digitales Datenregister das Potenzial, die gesamte Geschäftswelt umzuwälzen. Welche Vorteile, aber auch Risiken bietet die Blockchain, in welche Unternehmenstypen sollte man investieren? Thilo Wolf von BNY Mellon Investment Management, kennt die Antworten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Datenkrake Schufa: Was weiß die Schufa?

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz Schufa, hat 360 Millionen Daten von 60 Millionen Deutschen erfasst. Wer einen Handyvertrag abschließt, Miet-, Kauf- oder Leasingverträge unterzeichnet oder einen Kredit aufnimmt, kann von der Schufa erfasst werden. Verbraucher haben nach Artikel 15 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einen Anspruch darauf, zu erfahren, welche personenbezogenen Daten gespeichert werden. Was die Schufa weiß und darf.

mehr ...