E & V: Wachsende Bedeutung der Wohnimmobilie im Portfolio

Der Hamburger Immobilienmakler Engel & Völkers hat im ersten Halbjahr 2009 ein Wachstum von rund 20 Prozent bei der Vermittlung von deutschen Wohnimmobilien registriert und sieht darin einen Beleg für die steigende Attraktivität der Wohnung als Anlageobjekt.

Nach Unternehmensangaben haben die Engel & Völkers-Wohnshops in Deutschland in den ersten sechs Monaten einen Courtageumsatz von rund 30, 4 Millionen Euro erwirtschaftet. ?Gegenüber 2008 ist das ein Wachstum von knapp über 20 Prozent?, erklärt Kai Enders, Geschäftsführer von Engel & Völkers Residential.

Das Umsatzwachstum sei einerseits auf die weiter zunehmende Bedeutung der Immobilie im Anlageportfolio zahlreicher Privatpersonen zurückzuführen sowie auch auf die aktuell günstigen Finanzierungsmöglichkeiten. ?Die Nachfrage nach dem sogenannten Betongold scheint stärker zu werden?, kommentiert Enders. Besonders im gehobenen Marktsegment werden laut Engel & Völkers stabile und vereinzelt steigende Preise verzeichnet. (te)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.