IVD: Gewerbemieten steigen nur noch in Top-Lagen

Der Markt für deutsche Gewerbeimmobilien trotzt der Finanz- und Wirtschaftskrise – zumindest was 1a-Flächen angeht: Der vom Immobilienverband IVD veröffentlichte Gewerbe-Preisspiegel 2009/2010 weist für die guten Lagen der Großstädte ein Mietpreisplus von bis zu 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus.

Bei Neuvermietungen von Büroflächen ist bundesweit im Durchschnitt ein Mietpreisrückgang von 0,3 bis 0,5 Prozent zu beobachten. Der Umsatz bei der Vermietung von Büroflächen liegt allerdings etwa 20 Prozent unter dem Niveau des Jahres 2008, so die weiteren Kernergebnisse der Untersuchung. Im Durchschnitt aller 370 vom IVD beobachteten Städte beträgt der Rückgang bei den Büromieten mit gutem Nutzungswert 0,5 Prozent.

„Der Rückgang beim Flächenumsatz hat noch keine signifikanten Auswirkungen auf das Mietniveau bei Neuvermietungen“, sagt IVD-Präsident Jens-Ulrich Kießling.

Das teuerste Büropflaster bleibt mit etwa 35 Euro pro Quadratmeter Frankfurt, gefolgt von München (30 Euro), Düsseldorf und Hamburg (jeweils rund 22 Euro). (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.