Anzeige
15. Oktober 2010, 11:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Europas Büromärkte mit unterschiedlicher Dynamik

Mehr als zwei Jahre nach Ausbruch der größten globalen Finanzkrise seit Ende des Zweiten Weltkriegs erholen sich die europäischen Büroimmobilienmärkte. Allerdings vollzieht sich die Entspannung in unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Dies geht aus der jüngsten Studie des Research-Departments der Immobilienberater King Sturge hervor.

“In London zeichnete sich der Umschwung bereits vor zwölf Monaten ab”, interpretiert Sascha Hettrich, Managing Partner von King Sturge Deutschland, die Ergebnisse seiner britischen Kollegen. “London und Paris waren als erste westeuropäische Märkte stark von der Krise getroffen und schaffen nun als erste mit steigenden Flächenumsätzen und zunehmenden Spitzenmieten sowie sinkenden Leerstandsraten und Renditen den Turnaround”, so Hettrich weiter.

Auch Genf und die skandinavischen Länder entwickeln sich demnach stärker als der Durchschnitt und führen das Wachstum im Westen an. Die Büroimmobilienmärkte in Stockholm, Kopenhagen, Lyon, München und Berlin werden sich laut King Sturge-Prognose schrittweise erholen. Insgesamt weist der Kontinent eine Nord-Süd-Teilung auf. Die wesentlich von der Schuldenkrise erfassten Staaten Portugal, Irland, Spanien und Griechenland werden sich vermutlich auch 2011 rezessiv entwickeln – mit Folgen für den Büroimmobilienmarkt.

In den osteuropäischen Ländern hat sich die Büroflächennachfrage auf geringem Niveau stabilisiert; allgemein bleiben die Mieten weiterhin unter Druck. Zugpferde sind laut King Sturge hier Moskau und Warschau. Während in Warschau der Flächenumsatz 2009 mit rund 280.700 Quadratmetern noch der Hälfte des Vorjahresniveaus entsprach, werden für das Gesamtjahr 2010 rund 450.000 Quadratmeter Flächenumsatz erwartet. Auch die Märkte in der Tschechischen Republik, der Slowakei und Istanbul entwickeln sich wieder positiv.

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...