15. Juli 2010, 16:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeimmobilien-Umsätze in Europa legen zu

Das Transaktionsvolumen auf dem europäischen Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien ist im zweiten Quartal 2010 auf 23,5 Milliarden Euro gestiegen, wie aus der Statistik des internationalen Immobilienberaters CB Richard Ellis (CBRE) hervorgeht. Der Wert liegt um 15 Prozent über dem des Vorquartals, als ein Umsatz von 20,3 Milliarden Euro erreicht wurde.

Buerohaus-klein-shutt 15013609-127x150 in Gewerbeimmobilien-Umsätze in Europa legen zuDamit konnte das Transaktionsvolumen trotz Verunsicherung der Märkte aufgrund von Staatschuldenkrise und dadurch initiierter öffentlicher Sparmaßnahmen vieler europäischer Regierungen weiter gesteigert werden.

Dabei konzentrieren sich Investoren weiterhin auf sogenannte Core-Immobilien in den großen Metropolen. Wegen der weiter zunehmenden Unsicherheit über die öffentliche Verschuldung im zweiten Quartal 2010 nahm die Fokussierung von Investoren auf Premium-Immobilien noch weiter zu. Deutschland, Großbritannien und Frankreich erreichten zusammen einen Marktanteil von 62 Prozent. Dabei konnte Frankreich mit einem Zuwachs von 46 Prozent auf Quartalsbasis den größten Anstieg beim Investitionsvolumen verzeichnen.

Von den insgesamt 27 analysierten Märkten sind die Transaktionsvolumen vor allem in den kleineren europäischen Ländern, unter anderem in Österreich, Irland und der Tschechischen Republik, wenn auch von geringem Niveau aus, deutlich gestiegen. Neben den drei großen Märkten dürfen Polen und die Länder Nordeuropas, insbesondere Schweden, als die interessantesten Märkte für die kommenden Quartale gelten. Hier besteht ein sehr hohes Interesse der Investoren, wenngleich dies sich noch nicht in tatsächlich abgeschlossenen Deals erkennen lässt.

Eine weitere Besonderheit der Investmentaktivität im zweiten Quartal 2010 ist laut CBRE die Zunahme größerer Transaktionen. So ist die 440 Millionen Euro schwere Übernahme des Porta di Roma Shoppingcenters in Italien durch die Allianz Real Estate für rund ein Drittel des gesamten Investitionsvolumens in Italien im zweiten Quartal 2010 verantwortlich.

Ganz besonders haben der Statistik zufolge die großvolumigen Transaktionen in Deutschland zugenommen. Hier wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres 13 Transaktionen mit einem Volumen von mehr als 100 Millionen Euro abgeschlossen. Großbritannien kommt im gleichen Zeitraum auf 25 Transaktionen dieser Größe. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und Vorstandsvorsitzender der DFV Deutschen Familienversicherung AG, veröffentlicht ein neues Buch. In „Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“ geht es um die Merkmale eines guten Führungsstils sowie um die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Verantwortlichen und ihre Unternehmensführung.

mehr ...

Immobilien

FDP und Grüne stimmen Grundsteuerreform zu

Im Bundestag deutet sich eine klare Mehrheit für eine Grundgesetzänderung zur Reform der Grundsteuer an. Neben den Koalitionsfraktionen und der FDP wollen auch die Grünen am Freitag zustimmen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen erfuhr.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Asset Manager bei Deutsche Investment

Die Deutsche Investment Retail (DIR) hat Matthias Kreil (39) zum 1. Oktober 2019 als Leiter Asset Management und Research gewonnen. Er übernimmt künftig das Asset Management für lebensmittelgeankerte Nahversorgungs- und Fachmarktzentren, Lebensmittelvollsortimenter und Discounter.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...