Anzeige
Anzeige
15. Juli 2010, 16:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeimmobilien-Umsätze in Europa legen zu

Das Transaktionsvolumen auf dem europäischen Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien ist im zweiten Quartal 2010 auf 23,5 Milliarden Euro gestiegen, wie aus der Statistik des internationalen Immobilienberaters CB Richard Ellis (CBRE) hervorgeht. Der Wert liegt um 15 Prozent über dem des Vorquartals, als ein Umsatz von 20,3 Milliarden Euro erreicht wurde.

Buerohaus-klein-shutt 15013609-127x150 in Gewerbeimmobilien-Umsätze in Europa legen zuDamit konnte das Transaktionsvolumen trotz Verunsicherung der Märkte aufgrund von Staatschuldenkrise und dadurch initiierter öffentlicher Sparmaßnahmen vieler europäischer Regierungen weiter gesteigert werden.

Dabei konzentrieren sich Investoren weiterhin auf sogenannte Core-Immobilien in den großen Metropolen. Wegen der weiter zunehmenden Unsicherheit über die öffentliche Verschuldung im zweiten Quartal 2010 nahm die Fokussierung von Investoren auf Premium-Immobilien noch weiter zu. Deutschland, Großbritannien und Frankreich erreichten zusammen einen Marktanteil von 62 Prozent. Dabei konnte Frankreich mit einem Zuwachs von 46 Prozent auf Quartalsbasis den größten Anstieg beim Investitionsvolumen verzeichnen.

Von den insgesamt 27 analysierten Märkten sind die Transaktionsvolumen vor allem in den kleineren europäischen Ländern, unter anderem in Österreich, Irland und der Tschechischen Republik, wenn auch von geringem Niveau aus, deutlich gestiegen. Neben den drei großen Märkten dürfen Polen und die Länder Nordeuropas, insbesondere Schweden, als die interessantesten Märkte für die kommenden Quartale gelten. Hier besteht ein sehr hohes Interesse der Investoren, wenngleich dies sich noch nicht in tatsächlich abgeschlossenen Deals erkennen lässt.

Eine weitere Besonderheit der Investmentaktivität im zweiten Quartal 2010 ist laut CBRE die Zunahme größerer Transaktionen. So ist die 440 Millionen Euro schwere Übernahme des Porta di Roma Shoppingcenters in Italien durch die Allianz Real Estate für rund ein Drittel des gesamten Investitionsvolumens in Italien im zweiten Quartal 2010 verantwortlich.

Ganz besonders haben der Statistik zufolge die großvolumigen Transaktionen in Deutschland zugenommen. Hier wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres 13 Transaktionen mit einem Volumen von mehr als 100 Millionen Euro abgeschlossen. Großbritannien kommt im gleichen Zeitraum auf 25 Transaktionen dieser Größe. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...