27. Mai 2010, 15:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Globale Immobilienperformance in 2009 gefallen

Weltweite Immobilieninvestments haben nach Angaben der IPD Investment Property Databank im Jahr 2009 einen negativen Total Return erwirtschaftet. Er liegt bei minus 7,3 Prozent und sank damit gegenüber dem Vergleichsraum 2008 nochmals um 2,6 Prozentpunkte.

Pfeil-abwaerts-shutt 15719431-127x150 in Globale Immobilienperformance in 2009 gefallenDas geht aus dem aktuellen IPD Global Property Index hervor. In den Index fließen die Ergebnisse aus 23 globalen Immobilienmärkten entsprechend ihrer jeweiligen Größe ein. Erfasst werden insgesamt 16 europäische Märkte sowie die Standorte USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Korea, Japan und Südafrika.

„Die Performance wird maßgeblich durch die international bedeutendsten Investmentmärkte USA, Japan, Deutschland und Großbritannien geprägt. Der schlechte Total Return der USA mit minus 17,1 Prozent im Jahr 2009 nach minus 7,4 Prozent im Jahr 2008 erklärt, warum der Index 2009 spürbar gesunken ist. Auch Japan sah eine Verschlechterung der Immobilienperformance von null Prozent im Jahr 2008 auf minus 6,4 Prozent im Jahr 2009“, erläutert IPD-Geschäftsführer Dr. Daniel Piazolo.

Deutsche Bestandsimmobilien, dargestellt durch den Dix Deutscher Immobilien Index, seien in 2009 dagegen auf eine positive Gesamtrendite von 2,5 Prozent gekommen, nach 3,3 Prozent im Jahr 2008. Zudem hat sich laut Piazolo auch der britische Markt deutlich erholt: „In Großbritannien führte die Krise schon im Jahr 2008 zu einem Einbruch mit einer Immobilienperformance von schmerzlichen minus 22,1 Prozent. Durch die Erholung im zweiten Halbjahr 2009 beträgt der Total Return in Großbritannien 3,5 Prozent für das Gesamtjahr 2009.“

Im Performancevergleich der verschiedenen Nutzungsarten weist der Logistikbereich mit minus zwölf Prozent weltweit die schlechteste Performance aus. Negativ ist das Ergebnis jedoch auch in den übrigen Sektoren: Handelsimmobilien kommen auf minus 4,2 Prozent, Büroimmobilien auf minus 8,5 Prozent und Wohnimmobilien auf minus 7,9 Prozent.

Der IPD Global Index basiert auf der Auswertung der Immobilienportfolios institutioneller Investoren. Insgesamt wurden 52.159 Objekte aus 1.038 Immobilienfonds mit einem Marktwert von 748 Milliarden Euro herangezogen. Der ausgewiesene Total Return bezieht sich jeweils auf den Gesamtertrag in der Landeswährung. Aufschlussreich ist die Umrechnung in die vier führenden Weltwährungen: So betrug die Performance der globalen Immobilienmärkte auf Basis des Euros minus 7,2 Prozent, des Englischen Pfunds minus 14,7 Prozent, des US-Dollars minus 4,3 Prozent und des Yens minus 1,3 Prozent. (te/bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grundrente beschlossen: Das sollten Sie wissen

Das Bundeskabinett hat die Grundrente beschlossen. Laut Bundesministerium bekommen ab 2021 rund 1,3 Millionen Menschen mit kleinen Renten einen Zuschlag zu ihren Bezügen, wenn sie mindestens 33 Jahre Rentenbeiträge aus Beschäftigung, Kindererziehung oder Pflegetätigkeit nachweisen können. Kosten für den Steuerzahler im Einführungsjahr: Mindestens 1,3 Milliarden Euro. Die Finanzierung ist aber noch unklar. Eine Einkommensprüfung soll sicherstellen, dass Bedarf besteht.
 Rechtsexperten der Arag informieren über die neue Grundrente ab 2021
.

mehr ...

Immobilien

Modernisierungen: Verbrauchern droht Kündigung durch beauftragte Handwerker

Können Modernisierer ihrem Handwerkerbetrieb keine zusätzliche Sicherheit über die vollen Kosten der Baumaßnahme stellen, droht ihnen die kurzfristige Vertragskündigung.

mehr ...

Investmentfonds

Goldinvestment mit gutem Gewissen?

In Zeiten des Klimawandels stehen Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei vielen Verbrauchern hoch im Kurs. So verzichten sie beispielsweise auf Plastikverpackungen und bevorzugen vermehrt regionales Bio-Gemüse. Doch nicht nur bei Nahrungsmitteln spielt die Umweltbilanz der Produkte eine wichtige Rolle. Auch der Abbau von Gold, das zu Schmuck, Münzen oder Barren weiterverarbeitet wird, geht oftmals auf Kosten der Natur.Welche umweltbewussten Alternativen Interessenten zur Verfügung stehen.

mehr ...

Berater

Urteil im Rechtsstreit von Huk Coburg gegen Check24 im April

Das Kölner Landgericht will in zwei Monaten über eine Klage des Versicherers Huk Coburg gegen die “Nirgendwo Günstiger Garantie” des Onlinemaklers Check24 entscheiden. Bei der mündlichen Verhandlung am Dienstag legte die Kammer den Urteilstermin auf den 22. April fest, wie eine Gerichtssprecherin anschließend sagte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Abschied auf dem Sachwerte Kolloquium

Der ranghöchste Vertreter der ehemaligen BSI-Mitglieder im Immobilienverband ZIA legt vorerst keine geschlossenen AIFs mehr auf. Für die Position der Branche ist das vor allem in Bezug auf die ohnehin verbesserungsfähige Selbstdarstellung ein weiterer Rückschlag. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Blick ins Grundbuch: Was alles wichtig ist

Ob für den Immobilienkauf oder -verkauf, am Grundbuchauszug führt kein Weg vorbei. Denn der Grundbuchauszug enthält alle notwendigen Informationen, die für den Kauf- oder Verkaufsprozess bei Immobilien wichtig sind. Was genau ein Grundbuchauszug ist und wo der Antrag zur Grundbucheinsicht gestellt werden kann, erklären die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler.

mehr ...