Globale Immobilienperformance in 2009 gefallen

Weltweite Immobilieninvestments haben nach Angaben der IPD Investment Property Databank im Jahr 2009 einen negativen Total Return erwirtschaftet. Er liegt bei minus 7,3 Prozent und sank damit gegenüber dem Vergleichsraum 2008 nochmals um 2,6 Prozentpunkte.

pfeil-abwaerts-shutt_15719431Das geht aus dem aktuellen IPD Global Property Index hervor. In den Index fließen die Ergebnisse aus 23 globalen Immobilienmärkten entsprechend ihrer jeweiligen Größe ein. Erfasst werden insgesamt 16 europäische Märkte sowie die Standorte USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Korea, Japan und Südafrika.

„Die Performance wird maßgeblich durch die international bedeutendsten Investmentmärkte USA, Japan, Deutschland und Großbritannien geprägt. Der schlechte Total Return der USA mit minus 17,1 Prozent im Jahr 2009 nach minus 7,4 Prozent im Jahr 2008 erklärt, warum der Index 2009 spürbar gesunken ist. Auch Japan sah eine Verschlechterung der Immobilienperformance von null Prozent im Jahr 2008 auf minus 6,4 Prozent im Jahr 2009“, erläutert IPD-Geschäftsführer Dr. Daniel Piazolo.

Deutsche Bestandsimmobilien, dargestellt durch den Dix Deutscher Immobilien Index, seien in 2009 dagegen auf eine positive Gesamtrendite von 2,5 Prozent gekommen, nach 3,3 Prozent im Jahr 2008. Zudem hat sich laut Piazolo auch der britische Markt deutlich erholt: „In Großbritannien führte die Krise schon im Jahr 2008 zu einem Einbruch mit einer Immobilienperformance von schmerzlichen minus 22,1 Prozent. Durch die Erholung im zweiten Halbjahr 2009 beträgt der Total Return in Großbritannien 3,5 Prozent für das Gesamtjahr 2009.“

Im Performancevergleich der verschiedenen Nutzungsarten weist der Logistikbereich mit minus zwölf Prozent weltweit die schlechteste Performance aus. Negativ ist das Ergebnis jedoch auch in den übrigen Sektoren: Handelsimmobilien kommen auf minus 4,2 Prozent, Büroimmobilien auf minus 8,5 Prozent und Wohnimmobilien auf minus 7,9 Prozent.

Der IPD Global Index basiert auf der Auswertung der Immobilienportfolios institutioneller Investoren. Insgesamt wurden 52.159 Objekte aus 1.038 Immobilienfonds mit einem Marktwert von 748 Milliarden Euro herangezogen. Der ausgewiesene Total Return bezieht sich jeweils auf den Gesamtertrag in der Landeswährung. Aufschlussreich ist die Umrechnung in die vier führenden Weltwährungen: So betrug die Performance der globalen Immobilienmärkte auf Basis des Euros minus 7,2 Prozent, des Englischen Pfunds minus 14,7 Prozent, des US-Dollars minus 4,3 Prozent und des Yens minus 1,3 Prozent. (te/bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.