Anzeige
Anzeige
8. Januar 2010, 12:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Harsche Kritik an Zusagestopp für KfW-Mittel

Angesichts des vorläufigen Zusagestopps in den KfW-Programmen Energieeffizient Bauen und Energieeffizient Sanieren fordert die Bundesvereinigung Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft (BSI) eine schnelle Freigabe und Aufstockung der Haushaltsmittel in 2010.

Walter Rasch 1-127x150 in Harsche Kritik an Zusagestopp für KfW-Mittel

Walter Rasch, BSI

“Die Klimaschutzziele können nur durch eine angemessene Förderung erreicht werden. Das CO2-Gebäudesanierungsprogramm ist ein wichtiger Baustein für den Klimaschutz und für die Optimierung der Finanzierungsstruktur. Es kann nicht sein, dass das Anforderungsniveau erhöht und gleichzeitig die Förderung verringert wird. Die Mittel für die CO2-Gebäudesanierung müssen dringend verstetigt werden. Wir fordern daher den Haushaltsausschuss des Bundestages auf, die Gelder für das Jahr 2010 freizugeben und mindestens an das tatsächliche Niveau des Vorjahres anzupassen”, erklärte der BSI-Vorsitzende und Präsident des BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Walter Rasch .

Laut KfW-Mitteilung beabsichtigt die Bundesregierung kurzfristig eine Wiederaufnahme der Förderung in den genannten Programmen zu erreichen. Dies bedürfe der Zustimmung des Deutschen Bundestages. Die Bundesregierung strebe an, diese bis Ende Januar zu erhalten.

“Von Januar 2006 bis Ende 2009 hat der Bund Haushaltsmittel in Höhe von rund fünf Milliarden Euro für die Programme der energetischen Gebäudesanierung bewilligt. Gefördert wurde damit die energetische Sanierung von 1,25 Millionen Wohnungen und Häusern. Im gleichen Zeitraum wurden damit 15,4 Milliarden Kilowattstunden Energie, 9,1 Millionen Tonnen CO2 und 1,25 Milliarden Euro Heizkosten eingespart”, rechnet Rasch den Erfolg des Programms vor.

Hintergrund: Allein 2009 wurden rund zwei Milliarden Euro für die CO2-Gebäudesanierung zur Verfügung gestellt. Allerdings ging die im August beschlossene Erhöhung um 750 Millionen Euro zu Lasten der für die Folgejahre 2010 und 2011 eingeplanten Kreditzusagemöglichkeiten. Mit 883 Millionen Euro sind daher derzeit für 2010 nicht einmal die Hälfte der für 2009 bereit gestellten Gelder vorgesehen.

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Digitale BU: Getsurance und RGA kooperieren

Das Berliner Insurtech Getsurance und der Rückversicherer Reinsurance Group of America (RGA) entwickeln gemeinsam digitale Versicherungsprodukte. Das erste Produkt, eine online abschließbare Berufsunfähigkeitsversicherung, soll im Juni auf den Markt kommen.

mehr ...

Immobilien

Bauindustrie profitiert von Niedrigzins

Die Bauindustrie verzeichnete im März den stärksten Auftragseingang seit 22 Jahren. Das teilte das statistische Bundesamt mit. Steigende Zinsen könnten die Branche allerdings schwächen.

mehr ...

Investmentfonds

G7-Gipfel: Trump konstruktiv?

Am 26. und 27. Mai findet im italienischen Taormina der G7-Gipfel statt. Ingo Mainert, CIO Multi Asset Europe Allianz Global Investors, stellt sich insbesondere die Frage, wie das Klima des Treffens durch die neuen Teilnehmer beeinflusst wird.

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Pensionskasse will Parkhäuser

Der Assetmanager Bouwfonds legt seinen vierten institutionellen Parkhausfonds auf. Der neue Fonds, der von Hansainvest als Service-KVG betreut wird, hat nur an einen einzigen Anleger.

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...