Anzeige
31. Dezember 2010, 11:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hasse erweitert Geschäftsleitung von Peach Property in Deutschland

Die Peach Property Group AG hat Bernd Hasse als neuen Sprecher der Geschäftsleitung ihres Tochterunternehmens in Deutschland verpflichtet.

Hasse-127x150 in Hasse erweitert Geschäftsleitung von Peach Property in Deutschland

Bernd Hasse

Hasse soll die seit Mitte November an der SIX Swiss Exchange börsennotierte Peach Property Group AG per Anfang Januar 2011 verstärken. Das Führungsteam der Peach Property Group (Deutschland) GmbH, einer 100-prozentige Tochter der AG, besteht neben dem Neuzugang aus Henk van Doesburg (Chief Financial Officer) und Ralf Vorrink (Technischer Geschäftsführer) .

Hasse war zuletzt Geschäftsführer der ING Real Estate Germany GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main sowie Verwaltungsratspräsident der ING Real Estate Development Alpenrhein AG in Zürich. Zuvor war erals geschäftsführender Gesellschafter von Entwicklungs- und Beratungsunternehmen in Köln, Düsseldorf und München tätig, nachdem er seine Laufbahn im Bauunternehmen Bauwens in der Domstadt gestartet hatte.

Dr. Thomas Wolfensberger, CEO Peach Property Group AG, freut sich über die Verstärkung des Geschäftsführungsteams in Deutschland: “Mit seiner langjährigen Erfahrung im deutschsprachigen Europa kann uns Bernd Hasse entscheidend in unserer Arbeit unterstützen, sei dies beim weiteren Ausbau von neuen Projektstandorten speziell in Deutschland wie auch im Bereich des internationalen Projektsourcings der Peach-Gruppe.” (te)

Foto: Peach Property

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. […] der Geschäftsleitung ihres Tochterunternehmens in Deutschland verpflichtet. Hasse soll die […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Hasse erweitert Geschäftsleitung von Peach Property in Deutschland | Mein besster Geldtipp — 1. Januar 2011 @ 10:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Berufstätige Frauen und Mütter stärken die Rentenversicherung

Eine deutlich stärkere Erwerbsbeteiligung von Müttern könnte die Beitragszahler der gesetzlichen Rentenversicherung bis 2050 um insgesamt rund 190 Milliarden Euro entlasten. Zugleich würde der Staat rund 13,5 Milliarden Euro an Steuerzuschüssen einsparen. Zudem würde das Rentenniveau steigen, bei niedrigeren Beiträgen. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Prognos-Instituts im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

TAG Immobilien profitiert von Wohnraumknappheit

Steigende Mieten haben TAG Immobilien einen guten Start ins neue Jahr beschert. Zudem profitierte das auf Wohnungen spezialisierte Unternehmen von seinen jüngsten Zukäufen und Dienstleistungen wie etwa Hausmeisterleistungen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Kosten des Betrugs

US-Präsident Donald Trump will weniger Regulierung, aber dafür drastischere Strafen für Betrüger. Wie so oft waren seine Twitter-Follower die ersten, die davon erfahren haben. Die Folgen dieses Vorhabens bekommt unter anderem Warren Buffett zu spüren.

mehr ...

Berater

Clark meldet Rekord-Finanzierung

Der Versicherungs-Robo-Advisor Clark hat mit einer Summe von 29 Millionen Dollar seine “Series-B”-Finanzierung abgeschlossen. Nach Angaben des Unternehmens war es die bisher größte “Series-B”-Finanzierung eines Insurtechs in Europa. Damit beläuft sich das Finanzierungsvolumen auf insgesamt 45 Millionen Dollar. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R-Insolvenzen: Fragen an die Bundesregierung

Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hat eine kleine Anfrage zu Container- und Schiffsfinanzierungen an die Bundesregierung gestellt. Ein Teil der Fragen entfällt auf die Causa P&R.

mehr ...

Recht

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...